Abo
  • IT-Karriere:

Neuer Comedy-Sender und weitere Programme für Handy-TV

Erweitertes Angebot für DMB-Handys während der CeBIT

Die Macher von mobilem Handy-TV geben nicht auf und wollen potenzielles Publikum mit mehr Sendern ködern. MFD Mobiles Fernsehen Deutschland will daher die Programmauswahl für Mobile-TV auf acht TV-Sender aufstocken - vorläufig jedoch nur während der CeBIT.

Artikel veröffentlicht am , yg

Seit Mai 2006 ist Handy-TV über DMB in den deutschen Ballungsgebieten zu empfangen. Bislang gibt es vier Sender, doch die Nutzer zeigen sich verhalten. Für MFD scheint klar, dass es an der Zahl der Programme liegt, daher legt der mobile TV-Provider, der als einziges Unternehmen bundesweit über DMB-Sendelizenzen verfügt, noch mal vier Sender drauf: Die Programme National Geographic, Comedy Central, ein eigener watchaTV-Kanal sowie Demos eines weiteren mobilen Senders von ProSiebenSat.1 sollen zu den bestehenden Programmen ZDF, N24, MTV Music und ProSiebenSat.1 hinzukommen.

Stellenmarkt
  1. Software AG, verschiedene Standorte
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Doch die Anzahl der Programme allein dürfte noch wenig verlockend sein. Erfolgreicher können speziell auf das kleine Display-Format zugeschnittene Sendungen sein. MFD experimentiert also weiter.

"Neben dem Ausbau des Sendernetzes hat die Erweiterung des Mobile-TV-Programmangebots für uns oberste Priorität", sagt Dr. Jens Stender, Geschäftsführer von MFD Mobiles Fernsehen Deutschland. "Technisch sind wir heute schon in der Lage, bis zu 40 Programme via DMB oder DVB-H auszustrahlen."

MFD Mobiles Fernsehen Deutschland versorgt bislang 16 Großräume mit 16 Millionen Einwohnern mit TV-Signalen speziell für den mobilen Empfang. Bis Ende des Jahres willl das Unternehmen bundesweit in den Großstädten die Programmvielfalt auf acht TV-Sender ausbauen. Nebenbei bewirbt sich MDF auch um eine DVB-H-Lizenz.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  2. 104,90€
  3. 59,99€
  4. (aktuell u. a. Corsair M65 Pro Maus für 24,99€, Acer Predator 27-Zoll-Monitor für 599,00€)

Raunzer 14. Mär 2007

jjaaaauuu man verpasst nichts mehr^^

Raunzer 14. Mär 2007

^^genial

Ich halt 14. Mär 2007

Na so richtig glaub ich das ja nicht das das keiner will, es weis bloß noch keiner. Lass...


Folgen Sie uns
       


Cowboy Pedelec ausprobiert

Sportlich und minimalistisch - das Cowboy Pedelec ist jetzt auch in Deutschland verfügbar.

Cowboy Pedelec ausprobiert Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


      •  /