Abo
  • Services:

Bitkom: 10,5 Millionen UMTS-Verträge bis Ende 2007

Mobile Datendienste und 'Mobile Messaging' sollen Nachfrage nach UMTS ankurbeln

Die Zahl der Mobilfunk-Anschlüsse soll in den nächsten Jahren weiter steigen, da Mobilfunkkunden neben einem oder mehreren Geschäftshandys auch häufig noch ein Privathandy in der Tasche haben wollen. Zudem wächst die Zahl der reinen Datenkarten kontinuierlich, wie der Branchenverband Bitkom vermeldet.

Artikel veröffentlicht am , yg

Derzeit kommen auf 100 Einwohner etwa 105 Verträge und Prepaid-Karten. Dabei dürften aber auch die verwaisten Karten, die in irgendwelchen Schubladen lagern, mitgezählt sein. Dennoch: Insgesamt rechnet Bitkom damit, dass die Zahl in Deutschland im Jahre 2010 auf 120 Verträge pro 100 Kunden steigt.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Fürth, Zirndorf bei Nürnberg
  2. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg

Ende 1993 gab es knapp eine Million Mobilfunkkunden, bis Ende 1996 habe sich die Zahl verfünffacht. Der stärkste Boom habe sich mit Einführung der Prepaid-Karten in den Jahren 1999 und 2000 vollzogen. Im August 2006 soll die Zahl der Mobilfunk-Verträge erstmals die Zahl der Einwohner in Deutschland übertroffen haben, so Bitkom-Präsident Willi Berchtold.

Auch die Zahl der UMTS-Handys und -Karten soll weiter ansteigen: Zwischen Ende 2005 und Ende 2006 hat sich die Zahl fast verdreifacht, von rund 2,3 Millionen auf rund 6,5 Millionen. Die Netzbetreiber tun ihr Möglichstes, um diesen Trend zu fördern, wollen sie doch die hohen Lizenzgebühren refinanzieren, die bei der Versteigerung der UMTS-Lizenzen im Jahre 2000 ausgehandelt wurden. So sind bei Vodafone beispielsweise von 60 derzeit im Online-Shop angebotenen Handys knapp die Hälfte UMTS-fähig. Bei T-Mobile sind 65 Mobiltelefone im Online-Shop zu finden, 37 davon unterstützen die schnelle Datenübertragung per UMTS.

UMTS soll nach BITKOM-Schätzungen in seinen ersten vier Jahren von 0,2 Millionen Verträgen im Jahr 2004 auf rund 10,5 Millionen Verträge Ende 2007 wachsen. Damit würde UMTS doch noch wesentlich schneller expandieren als der GSM-Mobilfunk in seiner Anfangszeit.

Große Hoffnung setzt die Branche auf die mobilen Datendienste und insbesondere mobile Messaging. Hier soll bereits ein Viertel des Umsatzes erwirtschaftet werden. Allerdings dürften sich die Umsätze vor allem im Geschäftskundenbereich sammeln, mobile E-Mail und Instant Messaging unter Privatleuten steckt derzeit noch in den Kinderschuhen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Y520 Gaming-Notebook mit i5-7300HQ/8 GB RAM/512 GB SSD/GTX 1050 4 GB/Windows...
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. 295,99€ (Vergleichspreis ca. 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  4. (einzeln für 99€, 2er-Set für 198€ und 3er-Set für 297€)

Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /