Abo
  • Services:

Intel stellt Flash-Modul als Solid-State-Festplatte vor

Kleine Platine mit USB-Interface zum Einbau in PCs und Notebooks

Mit dem Produkt "Z-U130" feiert Intel seinen Einstieg in den Markt für Flash-Laufwerke. Das Modul weist zwar ein USB-Interface auf, ist jedoch nicht als externes Gerät gedacht. Vielmehr soll es im Inneren von PCs für mehr Tempo beim Booten und dem Starten von Anwendungen sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei dem nun vorgestellten Modul dürfte es sich um das erste Produkt der Robson-Technologie handeln, die Intel auf den vergangenen IDFs bereits mehrfach demonstriert hatte. Robson soll unter anderem in der kommenden Notebook-Plattform "Santa Rosa" zum Einsatz kommen. Wie eine Hybrid-Festplatte arbeitet auch Intels Technik mit Microsofts ReadyDrive in Windows Vista zusammen: Ein Flash-Speicher, der auf dem Mainboard oder in einer magnetischen Festplatte untergebracht ist, puffert häufige Zugriffe. Das klappt schon heute mit einem externen USB-Stick mit Vista, heißt dann aber ReadyBoost.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Vorder- und Rückseite des Z-U130
Vorder- und Rückseite des Z-U130
Mit ReadyBoost verkürzt sich aber nicht die Boot-Dauer, nur das Starten von Anwendungen wird so beschleunigt. Das soll sich nun mit dem Z-U130 ändern. Es besteht aus einer kleinen Platine mit zwei Bausteinen aus NAND-Flash. Auf der Rückseite findet sich ein Pfostenstecker für den USB-Port. Durch dieses recht simple Design dürfte das Modul in viele bestehende PC-Konfigurationen zu integrieren sein. Intel nennt nur Änderungen am BIOS als notwendig, um von der höheren Boot-Geschwindigkeit zu profitieren.

Zum Start will Intel das Modul mit 1, 2 oder 4 GByte anbieten, es sind aber auch Varianten mit 8 GByte geplant. Die Lesegeschwindigkeit gibt Intel mit bis zu 28 MByte pro Sekunde an, beschreiben lässt sich der Speicher mit bis zu 20 MByte pro Sekunde. Die Lösung liegt damit auf dem Niveau schneller USB-Sticks oder Speicherkarten. Entscheidend ist dabei aber die Leistung des USB-Ports - Intel hat die Werte vermutlich mit seinen eigenen Chipsätzen gemessen.

Gedacht ist das Z-U130 nicht nur als Zwischenspeicher für Festplatten. Intel will das Modul auch für Embedded-PCs oder kleine Notebooks als alleinigen Massenspeicher etablieren. Wie viel die Module kosten, gab das Unternehmen noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. VR Mega Pack für 229€)
  3. (u. a. Sharkoon Skiller SGS4 Gaming Seat für 219,90€ + Versand)

sys64738 13. Mär 2007

Naja, wenn man nicht gerade ganztaegig auf ner IT-Seite unterwegs ist, verpasst man halt...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad Pro 2018 - Fazit

Mit dem neuen iPad Pro 12.9 hat Apple wieder ein großes Tablet vorgestellt, das sehr leistungsfähig ist und sich deshalb für eine große Bandbreite an Aufgaben einsetzen lässt. Im Test stellen wir aber wie bei den Vorgängern fest: Ein echtes Notebook ist das Gerät immer noch nicht.

Apple iPad Pro 2018 - Fazit Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /