Abo
  • Services:

Gentoo-Gründer kommt und geht

Daniel Robbins kehrt Gentoo-Projekt erneut den Rücken

Nur wenige Wochen, nachdem Gentoo-Gründer Daniel Robbins wieder offiziell in das Projekt aufgenommen wurde, hat er es wieder verlassen. Auslöser waren persönliche Angriffe gegen ihn aus den Reihen der Entwickler.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Für Aufsehen in der Linux-Community sorgte Robbins 2005, als er im Anschluss an seinen Rückzug aus dem Gentoo-Projekt bei Microsoft anfing. Damals wollte er Microsoft helfen, Open Source besser zu verstehen. Doch nach sieben Monaten gab er den Job wieder auf und wurde im September 2006 als Betreuer des Bootmanagers GRUB sowie der VMware-Tools vorgestellt.

Stellenmarkt
  1. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Im Februar 2007 wurde Daniel Robbins dann als Mitglied des AMD64-Teams vorgestellt. Doch in der aktuellen Ausgabe des wöchentlichen Gentoo-Newsletters wird Robbins nun nicht nur als neuer Entwickler gelistet, sondern auch in der Kategorie "Entwickler, die das Gentoo-Projekt verlassen haben".

Auslöser dafür sind offensichtlich einige Anfeindungen gegen ihn. Robbins wollte den Autoren dieser E-Mail daraufhin von der Entwickler-Mailingliste entfernen lassen, was wiederum dazu führte, dass andere Entwickler eingriffen. "Lebe damit oder verlasse Gentoo", schrieb Fernando J. Pereda. Robbins' Antwort darauf fiel ebenso eindeutig aus: "Das ist tatsächlich eine gute Idee. Ich möchte definitiv nicht mit diesem Projekt verbunden sein", womit er wieder aus dem Projekt ausschied.

In der Vergangenheit wurden schon öfter kritische Stimmen auch innerhalb des Projektes laut, die klare Ziele der Distribution vermissten, ebenso wie eine richtige Organisation. Robbins hatte bereits an Stampede Linux mitgearbeitet, bevor er 2002 Gentoo gründete.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 62,95€ (Preis-Leistungs-Tipp aus PCGH 10/2017) - Vergleichspreis ca. 100€
  2. 39,88€ (Bestpreis!)
  3. 39€ (Vergleichspreis 59,99€)

Gentoo_User 16. Mär 2007

Gentoo kann man sehr gut benutzen. Ich will nix anderes. Habe mit Suse keine guten...

Muh-Krampfus 14. Mär 2007

Jain! Wenn es eine x-beliebige Persion ohne besondere Vorgeschchte wäre, würde ich dir...

anonymous 14. Mär 2007

echt toll, das man nicht mal eine Anmeldung braucht, wozu auch ? Leider machen solche...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /