OpenOffice.org will auf Dell-Rechner

Offener Brief an Michael Dell

In den USA hat OpenOffice.org einen offenen Brief an Michael Dell veröffentlicht, in dem der Computerhersteller aufgefordert wird, seine Rechner vorinstalliert mit OpenOffice.org 2 auszuliefern. Begründet wird der Schritt damit, dass zahlreiche Anfragen an Dell herangetragen wurden, die einen solchen Schritt wünschen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der von Dell betriebenen Webseite IdeaStorm haben mehr als 70.000 Nutzer den Wunsch geäußert, dass künftige Dell-Systeme vorinstalliert mit OpenOffice.org 2 ausgeliefert werden. Als Reaktion hierauf haben die Entwickler von OpenOffice.org dem Dell-CEO Michael Dell vorgeschlagen, gemeinsam Dell-Rechner mit OpenOffice.org vorzuinstallieren.

Damit soll erreicht werden, dass Dell künftig Rechner vorinstalliert mit OpenOffice.org ausliefert. Ob Dell auf den offenen Brief reagieren wird, bleibt abzuwarten. Dell hatte aber angekündigt, künftig stärker auf die Wünsche und Forderungen seiner Kunden einzugehen. In diesem Rahmen gab es auch die Umfrage auf IdeaStorm. In der Vergangenheit fiel Dell durch eine sehr enge Zusammenarbeit mit Microsoft auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


max frisch 13. Mär 2007

Bei mir leider nicht. Bei meinem Dell 510m Notebook werden bestimmte Verschlüssellungen...

Tömsken 13. Mär 2007

Ich habe Abiword mehrfach getestet, weil ich eine kleine, schnelle Alternative zu OO und...

BSDDaemon 12. Mär 2007

VErmutlich weil MS DELL die Office Lizenzen nicht einfach so schenken würde. Gell

bigger void 12. Mär 2007

Auf der genannten Dell-Site wurde als wesentlicher Wunsch von den meisten Usern geäußert...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /