• IT-Karriere:
  • Services:

Asus entwickelt Notebooks mit Bambus-Gehäuse

Biologisch abbaubares Gerät soll 2008 auf den Markt kommen

In Großbritannien hat Asus erste Prototypen eines Notebooks vorgeführt, dessen Gehäuse zum Teil aus Bambus besteht. Das Material dient nicht nur als Verzierung, sondern soll für eine ökologisch verträglichere Entsorgung von Altgeräten sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Tat sich Asus bisher in puncto Design bei Notebooks vor allem durch besonders kompakte Subnotebooks und Lederbezüge hervor, steht bei einem neuen Gerät namens "EcoBook" nicht nur die Gestaltung, sondern auch die Umweltverträglichkeit im Vordergrund. Der britischen Ausgabe von CNET zeigte Asus nun erstmals das Gerät, das zum Teil aus Bambus gefertigt ist.

Stellenmarkt
  1. Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Bamberg
  2. Polizeipräsidium Oberpfalz, Regensburg

Gegenüber anderen Holzarten hat Bambus den Vorteil, dass es sich nach dem Trocknen kaum noch verformt - richtige Behandlung des Rohmaterials vorausgesetzt. So hat Asus nicht nur Auflagen auf ein Plastikgehäuse aus Bambus gefertigt, sondern den Deckel des Displays und die Oberseite mit der Tastatureinfassung komplett aus Bambus hergestellt. Die Unterschale des Notebooks besteht weiterhin aus Kunststoff. Neben dem neuen Werkstoff ist auch ein sehr großes Touchpad vorgesehen, das zur Handschrifterkennung dienen soll.

Laut CNET soll das EcoBook im Jahr 2008 auf den Markt kommen. Angaben zum Preis und der technischen Ausstattung liegen noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€ (bei razer.com)
  2. 26,73€ (bei otto.de)
  3. 57,99€
  4. 289,00€ (Bestpreis!)

norbaer 06. Okt 2008

Ich glaube nicht, daß Bambus in diser Form einen wirklichen Ökogewinn bringt. Aber das...

@ 13. Mär 2007

Bei heutigen Autos nimmt man Kohlefaserverbundstoffe.

ÖKÖ 2.0 12. Mär 2007

umweltverträglich. Kann schon sein. Aber mich würde interssieren welche Chemikalien und...

Der Super Troll 12. Mär 2007

In alten Häusern hab ich das schon öfter gesehen. Die Leitungen bzw. die Schirmung in den...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

    •  /