Asus entwickelt Notebooks mit Bambus-Gehäuse

Biologisch abbaubares Gerät soll 2008 auf den Markt kommen

In Großbritannien hat Asus erste Prototypen eines Notebooks vorgeführt, dessen Gehäuse zum Teil aus Bambus besteht. Das Material dient nicht nur als Verzierung, sondern soll für eine ökologisch verträglichere Entsorgung von Altgeräten sorgen.

Artikel veröffentlicht am ,

Tat sich Asus bisher in puncto Design bei Notebooks vor allem durch besonders kompakte Subnotebooks und Lederbezüge hervor, steht bei einem neuen Gerät namens "EcoBook" nicht nur die Gestaltung, sondern auch die Umweltverträglichkeit im Vordergrund. Der britischen Ausgabe von CNET zeigte Asus nun erstmals das Gerät, das zum Teil aus Bambus gefertigt ist.

Stellenmarkt
  1. User Interface Designer (m/w/d) - Designstudio Siemens
    BSH Hausgeräte Gruppe, München
  2. Informatiker / Mathematiker / Physiker / Ingenieur als wissenschaftlicher Berater IT-Sicherheit ... (m/w/d)
    VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin, Bonn, München, Hannover, Erfurt
Detailsuche

Gegenüber anderen Holzarten hat Bambus den Vorteil, dass es sich nach dem Trocknen kaum noch verformt - richtige Behandlung des Rohmaterials vorausgesetzt. So hat Asus nicht nur Auflagen auf ein Plastikgehäuse aus Bambus gefertigt, sondern den Deckel des Displays und die Oberseite mit der Tastatureinfassung komplett aus Bambus hergestellt. Die Unterschale des Notebooks besteht weiterhin aus Kunststoff. Neben dem neuen Werkstoff ist auch ein sehr großes Touchpad vorgesehen, das zur Handschrifterkennung dienen soll.

Laut CNET soll das EcoBook im Jahr 2008 auf den Markt kommen. Angaben zum Preis und der technischen Ausstattung liegen noch nicht vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


norbaer 06. Okt 2008

Ich glaube nicht, daß Bambus in diser Form einen wirklichen Ökogewinn bringt. Aber das...

@ 13. Mär 2007

Bei heutigen Autos nimmt man Kohlefaserverbundstoffe.

ÖKÖ 2.0 12. Mär 2007

umweltverträglich. Kann schon sein. Aber mich würde interssieren welche Chemikalien und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Loupedeck Live S ausprobiert
Alle Streams an Deck

Das Loupedeck Live S ist eine kleine Hardwaresteuerung für Streaming und Medien. Wir fänden mehr Cloud und weniger Kosten wünschenswert.
Ein Praxistest von Martin Wolf

Loupedeck Live S ausprobiert: Alle Streams an Deck
Artikel
  1. Telekom: 5G mit 1 GBit/s kommt auch auf dem Land
    Telekom
    5G mit 1 GBit/s kommt auch auf dem Land

    Carrier Aggregation soll auch ohne viele C-Band-Antennen sehr hohe 5G-Datenraten in die Fläche bringen, indem man alle anderen Frequenzen bündelt.

  2. AVM Fritzbox: FritzOS 7.50 ist da
    AVM Fritzbox
    FritzOS 7.50 ist da

    Das neue Betriebssystem für Fritzboxen bringt viele Neuerungen beim Smart Home, führt Wireguard per QR-Code ein und verbessert IP-Sperren.

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Crucial-SSDs günstiger • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ [Werbung]
    •  /