Abo
  • Services:

Swisscom will italienische Fastweb kaufen

Schweizer bieten 3,7 Milliarden Euro für Breitbandanbieter Fastweb

Swisscom will den italienischen Breitbandanbieter Fastweb übernehmen und hat dazu ein freundliches, öffentliches Übernahmeangebot unterbreitet. Fastweb ist Italiens zweitgrößter Festnetzbetreiber und der führende Anbieter IP-basierter Dienste, so die Schweizer, die das Unternehmen für rund 3,7 Milliarden Euro kaufen wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Swisscom bietet allen Fastweb-Aktionären 47,- Euro je Aktie und plant eine langfristige Beteiligung und den Ausbau der Wettbewerbsposition von Fastweb mit Hilfe eines modernen Netzes.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn

Italien sei einer der attraktivsten Breitbandmärkte in Europa mit einem sehr hohen Wachstumspotenzial in den nächsten Jahren und Fastweb mit über einer Million Kunden das technologisch führende Breitband-Telekommunikationsunternehmen, begründet Swisscom die Übernahme. 2006 erzielte Fastweb einen Umsatz von 1,26 Milliarden Euro und ein EBITDA von 424,6 Millionen Euro. Das Unternehmen bietet in über 130 Städten Telefon-, Internet- und Fernsehdienste über IP-basierende Breitbandnetze an. Swisscom will vor allem von Fastwebs Erfahrungen mit dem Betrieb eines vollständig IP-basierten Breitbandnetzes, beim Ausbau und der Kommerzialisierung von Glasfasernetzen sowie bei der Entwicklung und Vermarktung breitbandbasierter Multimediadienste profitieren.

Im Gegenzug würde Swisscom, sofern die Übernahme zu Stande kommt, die Pläne von Fastweb unterstützen, als virtueller Mobilfunkbetreiber ohne eigene Netzinfrastruktur (MVNO) in Italien aufzutreten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 83,90€

Technikfreak 22. Mär 2007

Swisscom als Aktiengesellschaft gehört nicht mehr dem Schweizvolk, also gibts auch keine...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /