GDC: "Es gibt kein Raubkopieren von kostenlosen Spielen!"

Dave Perrys Projekt Top-Secret - das größte Entwicklungsteam in der Geschichte?

Dave Perry wurde durch Earthworm Jim berühmt und veröffentlichte später mit Shiny Titel wie MDK, Sacrifice oder Messiah. Jetzt macht er für die wiederauferstandene Softwarefirma Acclaim gleich fünf MMOs gleichzeitig - eines davon zusammen mit Hobby-Entwicklern. Golem.de sprach mit Perry über Schwarzkopien, das Ende des physikalischen Handels und sein Projekt "Top Secret".

Artikel veröffentlicht am ,

Perry hat rund 35 Spiele veröffentlicht
Perry hat rund 35 Spiele veröffentlicht
Golem.de: Dave, Du hast 2006 eine Firma nach der anderen gegründet, es fällt schwer, da den Überblick zu behalten. Erzähl mal!

Dave Perry: Nach dem Ende von Acclaim wollte ich ein Jahr Pause machen. Aber das hat nicht geklappt, ich kann einfach nicht aufhören. Ich führe aktuell Regie bei fünf MMOs, ich habe zwei neue Firmen, GameConsultants und GameInvestors. Ich bin Berater in Sachen Spiele - ich mach lauter verrücktes Zeug.

Golem.de: Du hast, als Du 1984 anfingst, für den Sinclair Spectrum programmiert, später für Sega Megadrive und so weiter. Heute gibt es den PC und drei neue mächtige Spielekonsolen. Ist es heute besser als früher?

Perry: Als ich in Großbritannien aufwuchs, hatten wir Homecomputer wie VIC20 oder Commodore 64 mit Keyboards, in Amerika haben alle Atari gespielt und konnten deshalb nicht programmieren. Ich habe das Gefühl, das hat uns in England geholfen. In Amerika waren die Entwickler von Anfang an auf die Konsolen fixiert, aber der PC ist ungeheuer gewachsen und ich denke persönlich, der Trend geht wieder mehr in Richtung PC. Der PC ist eine fantastische Spieleplattform, die meisten der Spiele, die ich mir kaufe, sind für den PC.

Stellenmarkt
  1. Manager Informationssicherheit (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. Hardware Product Manager (m/w/d) Telematics Hardware
    MECOMO AG, Unterschleißheim bei München
Detailsuche

Golem.de: Wegen Tastatur und Maus?

Perry: Ja, und wegen der Updates und der besseren Grafik. Das Problem mit PCs ist, dass sie sehr teuer sind. Und das treibt die Leute natürlich zu den Konsolen. Wobei die PS3 teurer ist als viele PCs. Aber wir alle haben PCs oder Laptops, die Leistung wird immer besser, alle können 3D-Grafik. Und es gibt nun Windows Vista. Es wird zwar ein Jahr dauern, bis Vista sich wirklich durchsetzt, aber dann wird das den PC-Spielen einen Riesenauftrieb geben. Außerdem glaube ich fest an das Prinzip kostenloser Spiele, das auf PC besser funktioniert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
GDC: "Es gibt kein Raubkopieren von kostenlosen Spielen!" 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8.  


nameless2k 15. Mär 2007

so ein unsinn. warum sollte man jemandem, der selbständig (und selbstbestimmt) lebt...

Skidiver 14. Mär 2007

Der Typ wird auch noch merken, dass das Chinesenprinzip in den seltensten Fällen aufgeht...

Randal 14. Mär 2007

ich dachte, es wär kein problem, vista und xp parallel auf nem pc zu installieren ? mach...

Kinderkram.... 13. Mär 2007

Ich will nie mehr im Leben vö...n. Kommt auch ein V drin vor. Erinnert mich immer an...

DER GORF 13. Mär 2007

Naja, also zur Zeit koste ich so etwa vier Euro fünfundsiebzig pro Stunde... Ich glaube...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /