Abo
  • Services:

GDC: "Es gibt kein Raubkopieren von kostenlosen Spielen!"

Golem.de: Was Du gerade sagst, klingt nach Selbstabschaffung des Spieledesigners: Du verdienst Geld damit, kreativ zu sein und Spiele zu erfinden, und willst Dir nur noch den "Komfortfaktor" bezahlen lassen, nicht deine Kreativität?

Stellenmarkt
  1. Sparkasse Herford, Herford
  2. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln

Perry: Ich sage ja nur, wir sind in der Spieleindustrie nicht immun dem gegenüber, was gerade in der Musikindustrie passiert. Darum glaube ich seit einiger Zeit an kostenlose Spiele. Es gibt kein Raubkopieren von kostenlosen Spielen!

Gewinner darf sein eigenes MMO leiten
Gewinner darf sein eigenes MMO leiten
Golem.de: Aber ich bezahle mit meiner Zeit und vielleicht mit Daten über mich, die ich Dir dafür geben muss.

Perry: Bei unseren MMOs spielst Du kostenlos, so lange Du Dir nicht spezielle Objekte leisten willst. Mit anderen Worten: Nur Leute, denen das Spiel gefällt und die tiefer einsteigen wollen, zahlen uns Geld. Wie viele Entwickler gibt es heute, die sich erst dann bezahlen lassen, wenn ihr Spiel die Kunden überzeugt hat? Wenn die Leute unsere Spiele nicht mögen, verdienen wir damit kein Geld! Das ist eine ganz andere Herangehensweise, die den Kunden in den Vordergrund stellt. Das ist riskant, aber ich mag es!

Golem.de: Aber kann eine Firma, die auf kostenlose Spiele umstellt, noch die gewohnte grafische und technische Qualität bieten?

Perry: Siehst Du, jetzt sind wir bei meinem Projekt "Top Secret".

Golem.de: Bei dem Du jeden, der möchte, an Deinem neuen MMO mitarbeiten lässt. Klingt nach einem waschechten PR-Gag, erklär mir das mal näher.

GamesIndustryMap.com zeigt weltweit, wo Entwickler sitzen
GamesIndustryMap.com zeigt weltweit, wo Entwickler sitzen
Perry: Ich denke, wir werden um die 100.000 Registrierungen für das Entwicklungsteam bekommen. Das wird das mit extremem Abstand größte Entwicklungsteam in der Geschichte sein. Lass mich ganz vorn beginnen: Da ich schon so lange in der Branche bin, bekomme ich Investments einfacher als die meisten anderen. Das Investment steht, und jetzt erlaube ich den Leuten, bei meinem Projekt mitzuarbeiten und Spaß zu haben. Ich habe keine Idee, was bei dem Projekt herauskommen wird! Ich setze den Kurs, und alles andere müssen wir sehen. Ich weiß noch nicht mal, wie wir das Spiel nennen werden. Es wird kein World of WarCraft werden, das ist ganz klar. Du kannst nicht mit so einer neuen Idee beginnen und dann gleich ein gigantisches Riesenspiel wie WoW damit schlagen. Es wird ein kleineres Spiel werden, das wir auch fertig bekommen.

Golem.de: Mit 100.000 Hobbyprogrammierern? Das ist doch nicht verwaltbar.

Perry: Von den erwähnten 100.000 Leuten wird vielleicht ein Prozent tatsächlich etwas beisteuern. Und das sind immer noch 1.000 Leute, und auch deren Arbeit zu kanalisieren, ist noch eine schwere Aufgabe. Am Ende werden vielleicht 100 bis 200 Leute überbleiben, und was die abliefern, wird uns umhauen! Mit richtig neuen Ideen!

 GDC: "Es gibt kein Raubkopieren von kostenlosen Spielen!"GDC: "Es gibt kein Raubkopieren von kostenlosen Spielen!" 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 4,95€
  3. 26,99€
  4. 39,99€

nameless2k 15. Mär 2007

so ein unsinn. warum sollte man jemandem, der selbständig (und selbstbestimmt) lebt...

Skidiver 14. Mär 2007

Der Typ wird auch noch merken, dass das Chinesenprinzip in den seltensten Fällen aufgeht...

Randal 14. Mär 2007

ich dachte, es wär kein problem, vista und xp parallel auf nem pc zu installieren ? mach...

Kinderkram.... 13. Mär 2007

Ich will nie mehr im Leben vö...n. Kommt auch ein V drin vor. Erinnert mich immer an...

DER GORF 13. Mär 2007

Naja, also zur Zeit koste ich so etwa vier Euro fünfundsiebzig pro Stunde... Ich glaube...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /