Abo
  • Services:

US-Verkehrsministerium: Windows-Vista-Upgrade verboten

Kompatibilitätsprobleme befürchtet

Im Januar 2007 hat das amerikanische Verkehrsministerium seinen Mitarbeitern ein Upgrade auf Windows Vista, Office 2007 und Internet Explorer 7 untersagt. CIO Daniel Mintz argumentiert: Es scheint kein Anwendungsszenario - weder in technischer noch in ökonomischer Hinsicht - zu geben, das dafür spricht, auf die neuen Microsoft-Versionen umzusatteln. Es scheint eher viele Gründe zu geben, nicht zu wechseln. Microsoft hat reagiert und vorgeschlagen, dem Ministerium die Software noch einmal zu erklären.

Artikel veröffentlicht am , yg

In einem Memorandum, das Mintz am 19. Januar 2007 veröffentlicht hat, steht zu lesen, dass interne sowie zusammen mit dem Marktforschungsinstitut Gartner durchgeführte Evaluierungen ergeben hätten, dass ein Upgrade keine Vorteile brächte.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Haufe Group, Stuttgart

Im Gegenteil befürchtet das Verkehrsministerium, dass bei einem Upgrade die Kompatibilität mit Office 2007 gefährdet sei und dass das Upgrade zu einem Zeitpunkt stattfinden würde, an dem der Umzug der Behörde geplant sei und daher nicht genügend IT-Spezialisten zur Verfügung stünden, um Umzug und Einführung der neuen Version zugleich zu bewerkstelligen. Außerdem befürchte man unter den Ministerialen, dass einige Anwendungen wie Aspen 2.8.1, ISS 2.11, ProVu 3.1.1 und Capri 6.5 nicht mehr laufen würden.

Microsofts Antwort ist auf dem Blog von Mary Jo Foley nachzulesen. Die Kernaussage: Windows Vista, Office 2007 und Internet Explorer 7 seien weithin von Analysten anerkannte Produkte, die tiefgreifende Verbesserungen hinsichtlich Sicherheit, Managementfunktionen, neuen Zusammenarbeitsmöglichkeiten und Produktivitätsverbesserungen bringen. Schließlich denke Microsoft, dass das Unternehmen dem US-Verkehrsministerium helfen könne zu verstehen, wie diese Produkte der Behörde nützen könnten.

Der Upgrade-Stop für Windows Vista, Internet Explorer 7 und Office 2007 betrifft 15.000 Rechner, die derzeit unter Windows XP arbeiten. Ein ähnliches Dekret gilt für das Luffahrtmininsterium (FAA), das 45.000 Desktops zählt.

In spätestens 180 Tagen soll ein Folgememorandum veröffentlicht werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 4,44€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 20,99€ - Release 07.11.
  4. 2,99€

Computer... 13. Mär 2007

Für rund 15 Euro gibt es Windows Vista Business als Upgrade. Doch nicht immer lohnt sich...

Name 12. Mär 2007

k.T.

AGESILAOS 12. Mär 2007

was sind denn das für Spack-Kommentare?

XP Nutzer 12. Mär 2007

Das mit dem Sound ist mir egal, aber wenn der Start-Button endlich mehrere Zeilen...

BSDDaemon 11. Mär 2007

Ich denke ich habe die besseren Kontakte. Danke. Du kommst mit einer Windows Lösung nie...


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /