GDC: Zu Hause in der PS3 - Interview mit Phil Harrison

Harrison: 'Wir werden am Ende Geld machen mit Home!'
Harrison: 'Wir werden am Ende Geld machen mit Home!'
Golem.de: Denken Sie eigentlich daran, Home auch für PC-Nutzer zu öffnen, wie es ja Microsoft via Live Anywhere mit Vista-PCs und Xbox 360 machen möchte?
Phil Harrison: Zu diesem Zeitpunkt haben wir keine solchen Pläne. Wir finden es gut, mit der PS3 eine Plattform zu haben, deren Leistungsfähigkeit immer gleich ist. Wir können also sicherstellen, dass jeder User dieselbe Art von Erlebnis hat.

Stellenmarkt
  1. IT Mitarbeiter 1st Level Support (m/w/d)
    tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG, Fulda
  2. Software Ingenieur*in (d/m/w) Equipment Integration
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
Detailsuche

Krawall.de: Wie viele der Xbox-Live-Features wie "Cross Game Invites" oder "Cross Game Chats" werden Sie einbauen?
Phil Harrison: Das sind Fragen, die die PS3-Roadmap betreffen, und nicht speziell Home. Alles in Home baut auf PlayStation Network auf, und wenn dessen Funktionalität erweitert wird, betrifft das auch Home.

Krawall.de: Und wann kommen diese Verbesserungen? Zum europäischen Launch der PS3?
Phil Harrison: Diese Frage kann ich Ihnen nicht beantworten.

Anderer Journalist: Vorhin sagten Sie, dass sich die User Sachen kaufen können. Ich dachte, Home soll ein kostenloser Download sein?
Phil Harrison: Der Download ist kostenlos, aber es wird kommerzielle Kanäle geben, daraus machen wir keinen Hehl. Home hat vier Ziele: Wir wollen neue Gelegenheiten für unsere User schaffen. Und für unsere Entwickler. Und für unsere Partner und Publisher. Und viertens wollen wir neue Einnamequellen für Sony eröffnen. Wir werden am Ende Geld machen mit Home.

Golem Akademie
  1. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. November 2021, virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Golem.de: Der Emotion-Chip der PS3 wird in der europäischen Version fehlen, stattdessen wird die PS2-Kompatibilität per Software hergestellt. Wird die Emotion Engine von jetzt an auch in japanischen und US-Versionen der PS3 fehlen?
Phil Harrison: Wir haben an den Spezifikationen der japanischen und US-Versionen nichts geändert.

Golem.de: Ist es nicht ein sehr später Schritt von Sony, die "Edge" genannten Entwicklungstools nun auch den externen Entwicklern zur Verfügung zu stellen? Ein Versuch, diese ebenso gut zu unterstützen, wie das Microsoft bei der Xbox 360 macht?
Phil Harrison: Eine gute Frage. Aber denken Sie daran, dass Edge eine Erweiterung der bereits sehr guten Entwicklungstools für die PS3 darstellt. Wir haben in den Sony-Computer-Entertainment-Studios unser eigenes Geld und unser eigenes Können darauf verwandt, zusätzliche Tools herzustellen, mit denen man eine noch höhere Performance aus der Maschine kitzeln kann. Und diese Tools machen wir nun allen Entwicklern zugänglich.

Golem.de: Eine letzte Frage: Sie wollen mit der PS3 die Wii und die Xbox 360 schlagen. Aber wann?
Phil Harrison: Das werden wir oft gefragt. Erinnern Sie sich an die Launches der PS1 und PS2. Wir sind immer in einen dicht besetzten Markt gestartet, mit dominierenden Mitbewerbern. Und jedes Mal hat jeder gesagt, dass wir es nicht schaffen werden, die Marktführerschaft zu erreichen. Es gab sogar Stimmen, dass die Dreamcast alle anderen Konsolen schlagen würde, weil auf ihr Windows CE laufe! Wir wissen, was es heißt, in diesem Markt zu bestehen. Wir haben erfolgreich zwei Konsolen zur Marktführerschaft gebracht, von beiden wurden jeweils mehr als 100 Millionen verkauft, dazu jeweils mehr als 1 Milliarde Softwaretitel. Wir sind also sehr zuversichtlich...

Golem.de: Aber wann? Wann wollen Sie Marktführer sein?
Phil Harrison: So schnell wir können. [von Jörg Langer]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 GDC: Zu Hause in der PS3 - Interview mit Phil Harrison
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


heijopei1133 17. Dez 2007

wissen ganz genau das die europear alles mit sich machen lassen aber ich rege mich nicht...

hedehog 05. Mai 2007

da könnte man ja den japansichen emotion chip einbauen müsst nur wissen ob sony eigenes...

fischkuchen 11. Mär 2007

Genau, man will ja auch virtuell angemessen leben ;D

Bibabuzzelmann 09. Mär 2007

Das wär sie gerne :) Der Preis ist NextGen, das stimmt *g Die NextGen "KONSOLE", die...

Bibabuzzelmann 09. Mär 2007

Wie, was für Argumente.....da steht doch oben "Naja, ist halt Geschmacksache und deine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Chinas Vorgehen gegen Internetkonzerne
Sozialismus süß-sauer

Chinas KP geht seit einem Jahr massiv gegen die großen Internet-Konzerne der Volksrepublik vor. Sie will so für mehr Gleichheit sorgen, aber nicht nur.
Eine Analyse von Gerd Mischler

Chinas Vorgehen gegen Internetkonzerne: Sozialismus süß-sauer
Artikel
  1. Windows XP: Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben
    Windows XP
    Das Drehbuch für Dune wurde mit MS-DOS-Programm geschrieben

    Eric Roth verwendet seit Jahren den Movie Master für MS-DOS. Auch Dune schrieb er mit dem 30 Jahre alten Editor - und einer IBM Model M.

  2. Apple: Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro
    Apple
    Kunde zeigt das Innere des Macbook Pro 14 mit M1 Pro

    Das neue Macbook Pro 14 kann wie die Vorgänger aufgeschraubt werden. Zumindest Akku und Ports sind auswechselbar, RAM und SSD aber nicht.

  3. Surface: Microsoft arbeitet an Windows 11 und Notebook für Schulen
    Surface
    Microsoft arbeitet an Windows 11 und Notebook für Schulen

    Im niedrigen Preissegment soll sich Microsofts Notebook Tenjin ansiedeln. Fürs Klassenzimmer entsteht wohl zudem Windows 11 SE.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Maiboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Switch OLED 359,99€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /