Abo
  • Services:
Anzeige

GDC: Zu Hause in der PS3 - Interview mit Phil Harrison

Maximal 64 Leute können gleichzeitig in einer Instanz der Home-Lobby sein
Maximal 64 Leute können gleichzeitig in einer Instanz der Home-Lobby sein
Krawall.de: Glauben Sie nicht, dass es einen Wettstreit zwischen den Communities gibt?
Phil Harrison: Sicher, genauso wie es einen Wettstreit zwischen allen Aktivitäten gibt, die um die Freizeit der Leute buhlen: Fernsehen, ins Kino gehen, Videospiele, im Web surfen. Das ist eine ständige Herausforderung für uns. Mit dem neuen Netzwerkservice wird es noch viel mehr Gründe geben, die PS3 jeden Tag zu benutzen.

Anzeige

Krawall.de: Wie viele User passen denn gleichzeitig in eine Instanz von Home?
Phil Harrison: In der Main Lobby gibt es ein Soft- und ein Hardlimit. Wenn wir das Softlimit erreichen, erschaffen wir neue Instanzen. Das Hardlimit beträgt 64 Leute in einem öffentlichen Raum wie der Lobby oder dem Games Space. In den privaten Räumen ist das Limit etwas niedriger. Das liegt an den Medien, etwa der Musik, die vom eigenen Raum auf die PS3s der Besucher gestreamt werden.

Golem.de: Also wird Home nicht aus einer großen, durchgehenden Welt wie etwa Second Life bestehen. Wird man eher einen Apartmentblock betreten, um zur Wohnung eines Freundes zu kommen?
Phil Harrison: Sagen wir es mal so: Viele Leute spekulieren bereits, wofür die Magnetschienenbahn im Hintergrund sein könnte...

ComputerBild Spiele: Erklären Sie uns das Bonus-System, um an neue Sachen oder ein größeres Apartment zu kommen.
Phil Harrison: Einerseits werden die User neue Sachen kaufen können. Wir benutzen dazu Micropayment via PlayStation Wallet, um kleine Beträge abbilden zu können. So wird eine Tapete oder ein anderes simples Objekt nur wenige Eurocents kosten. Und das geht dann hoch bis zu großen Eurobeträgen.

Golem.de: Ist das nicht unmoralisch? Reiche Spieler sitzen im dicken Luxusappartment, nicht so vermögende Jugendliche können nur neidisch zusehen?
Phil Harrison: Ich weiß nicht, ob das eine moralische oder eine kapitalistische Frage ist. Es gibt ja auch noch die Möglichkeit, sich PS3-Spiele zu kaufen und damit beispielsweise neue Möbel für das eigene Apartment freizuschalten. Es wird außerdem "seltene" Gegenstände geben, die man nur eine bestimmte Zeit lang bekommen kann.

Krawall.de: Kann ich eigentlich eine Blu-ray-Disc in meine PS3 einlegen und den Film dann mit anderen Avataren in meinem Home-Apartment ansehen?
Phil Harrison: Nein, das geht nur mit nicht kopiergeschützten Dateien. Ein Blu-ray-Film ist natürlich kopiergeschützt. Wenn Sie AVIs oder MP4s oder JPEGs ohne DRM haben, können Sie sie abspielen.

Golem.de: Was ist, wenn jemand Pornografie über Home verbreiten will?
Phil Harrison: Zunächst einmal: Die öffentlichen Räume werden überwacht, die privaten nicht. Wir machen aber nichts anders, als man es auch so mit der PS3 könnte: Sie können Video-Chats haben, Audio-Chats, Text-Chats. Sie können E-Mails und Dateien austauschen. Daran ändert sich nichts durch Home. Und wir unterstützen alle Alterseinstellungen. Wenn also Eltern nicht wollen, dass ihre minderjährigen Kinder Video-Chats oder Friends-Lists benutzen oder Gegenstände kaufen, so können sie dies jeweils unterbinden. Es lässt sich sogar limitieren, wie viel Geld der User ausgeben kann, und wie oft.

 GDC: Zu Hause in der PS3 - Interview mit Phil HarrisonGDC: Zu Hause in der PS3 - Interview mit Phil Harrison 

eye home zur Startseite
heijopei1133 17. Dez 2007

wissen ganz genau das die europear alles mit sich machen lassen aber ich rege mich nicht...

hedehog 05. Mai 2007

da könnte man ja den japansichen emotion chip einbauen müsst nur wissen ob sony eigenes...

fischkuchen 11. Mär 2007

Genau, man will ja auch virtuell angemessen leben ;D

Bibabuzzelmann 09. Mär 2007

Das wär sie gerne :) Der Preis ist NextGen, das stimmt *g Die NextGen "KONSOLE", die...

Bibabuzzelmann 09. Mär 2007

Wie, was für Argumente.....da steht doch oben "Naja, ist halt Geschmacksache und deine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Nuuk GmbH, Hamburg
  3. convanced GmbH, Hannover, Hamburg oder Berlin
  4. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,00€ (bitte nach unten scrollen)
  2. (u. a. Ghost Recon Wildlands 26,99€, GTA 5 24,99€, Rainbox Six Siege 17,99€, Urban Empire 9...
  3. 44,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: gut erkannt, aber die Gefahr nicht verbannt

    LinuxMcBook | 02:23

  2. Re: "eine Lösung im Sinne der Kunden"

    Eopia | 02:14

  3. Re: "Telefon" gibt es doch gar nicht mehr

    LinuxMcBook | 02:11

  4. Re: AGesVG

    Mingfu | 02:09

  5. Re: H1Z1?

    LinuxMcBook | 02:06


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel