• IT-Karriere:
  • Services:

GDC: Emotivs "Denkkappe" in Aktion

Danach wurde Harry Potter und der Feuerkelch gestartet: Per Softwaretreiber war die "Heben"- und die "Auslösen"-Funktion auf zwei Gedankenaktionen gemappt. Während Harry von einer zweiten Person per Gamepad bewegt wurde, zauberte er dann durch Gedankenkraft. Dies können Sie in einem zweiten Video verfolgen.

Stellenmarkt
  1. KVV Kassel, Kassel
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Zur Übertragung wird ein proprietäres Funksystem verwendet, da Bluetooth zu viel Strahlung abgebe und damit zu viel Strom verbrauche. Tan Le, Präsidentin von Emotiv Systems, führte aus: "Die aktuelle Kappe läuft mit zwei handelsüblichen AAA-Batterien. Und zwar acht Stunden lang. Dabei werden fortgesetzt Daten übertragen." Auf unsere Frage, wieso die Firma im Spielemarkt beginnt und nicht im medizinischen Bereich - die Technik wäre grundsätzlich dazu geeignet, beispielsweise gelähmten Menschen das Leben zu erleichtern -, war die Antwort von CEO Nam Do: "Wir können nur im Massenmarkt vertretbare Kosten und damit niedrige Endkundenpreise erreichen. Danach denken wir über weitere Einsatzzwecke nach." Und Tan Le bekräftigte: "Momentan würde unsere Technik im medizinischen Bereich mindestens 50.000 US-Dollar pro Stück kosten, das kann sich kaum ein Behinderter leisten."

Emotiv-CEO Nam Do
Emotiv-CEO Nam Do
Und noch ein interessantes Detail: Unsere Frage, ob die hinter dem System stehende Software nicht einfach "Pattern Matching" betreibe, also empirisch ermittelte Werte abgleicht, statt wirklich zu "wissen", welches Gefühl der Proband gerade hat, bejahte Randy Breen. Und er führte aus: "Das klappt aber erstaunlich gut. Unser CEO Nam Do ist Vietnamese. Es spielt aber keine Rolle für die Software, welche Sprache der jeweilige Nutzer spricht oder in welcher Sprache er träumt."

Momentan spricht Emotiv Systems mit diversen Spiele- und Hardwarefirmen und verteilt erste Entwicklungskits. Bereits in einem Jahr sollen die ersten Geräte im Handel sein, zu einem Preis, "der in etwa dem Preisgefüge einer Spielekonsole entspricht". [von Jörg Langer]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 GDC: Emotivs "Denkkappe" in Aktion
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...
  2. 285,71€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Surface Go ab 379,00€, Surface Pro 7 ab 764,00€, Surface Laptop 2 ab 999,00€)
  4. 21,00€ (Standard)/35,00€ (Gold)/42,00€ (Ultimate)

saig 13. Mär 2007

Ich stimme Dir prinzipiell zu - allerdings ist mir unklar, was diese Leute wirklich...

Lupus Yonderboy 10. Mär 2007

... und schon kann mein Wireless Keyboard rausfliegen. Es wird Zeit, dass diese Erfindung...

pra 10. Mär 2007

nun, warscheinlich überlegt er sich erst, was er machen will, und macht es dann. Es sieht...

huahuahua 10. Mär 2007

!!! :))

skythe 10. Mär 2007

Wie stellst Du es Dir vor, dass man 100 milliarden Neuronen und eine billiarde Synapsen...


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /