Compiz unter Solaris

Grafische Effekte mit Aiglx

Der Compositing- und Window-Manager Compiz läuft nun auch unter Solaris auf x86-Maschinen. Damit lassen sich die vom Linux-Desktop bekannten grafischen Effekte auch auf Suns Unix-Betriebssystem nutzen. Voraussetzung ist momentan eine Nvidia-Grafikkarte.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Unter Linux wird Compiz zusammen mit Xgl oder Aiglx genutzt, um grafische Effekte auf dem Desktop zu realisieren. Dazu zählen beispielsweise transparente Fenster und die Möglichkeit, eine verkleinerte Übersicht über alle geöffneten Fenster einzublenden, ähnlich Exposé von MacOS X. Dabei ist Compiz modular aufgebaut, so dass für die einzelnen Funktionen jeweils Plug-Ins bereitstehen, die je nach gewünschter Funktion geladen werden können.

GNOME mit transparenten Fenstern unter Solaris
GNOME mit transparenten Fenstern unter Solaris
Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Stadt Norderney, Norderney
  2. Manager IT Infrastructure Service Operations CEE (m/w/d)
    Gate Gourmet GmbH Deutschland, Frankfurt am Main
Detailsuche

Nun läuft Compiz auch auf Solaris sowie OpenSolaris auf x86-Rechnern, wie Sun-Mitarbeiter Erwann Chénedé in seinem Blog schreibt. Zumindest auf den Workstations Ultra 20 und Ultra 40 funktionierte Compiz demnach in seinen Tests. Neben Solaris bzw. OpenSolaris mit X.org 7.2 wird außerdem eine Nvidia-Grafikkarte mit aktuellen Treibern benötigt. X.org 7.2 enthält Aiglx bereits, um so die Hardware-Beschleunigung der Grafikkarte zu nutzen. Wie Compiz im Detail eingerichtet und konfiguriert werden muss, erklärt Chénedé ebenfalls in seinem Blog-Eintrag.

Da Compiz Compositing- und Window-Manager in einem ist, lässt sich die Software direkt zusammen mit einer grafischen Oberfläche nutzen. Ein zusätzlicher Window-Manager ist also nicht nötig und so läuft Compiz beispielsweise mit dem in Solaris enthaltenen GNOME-Desktop.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
E.T. feiert Geburtstag
40 Jahre nach Hause telefonieren

Lange Zeit war Steven Spielbergs E.T. - Der Außerirdische der erfolgreichste Film aller Zeiten. Noch heute ist er einer der charmantesten.
Von Peter Osteried

E.T. feiert Geburtstag: 40 Jahre nach Hause telefonieren
Artikel
  1. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

  2. Apple Watch 7 bei Amazon mit 130 Euro Rabatt sichern
     
    Apple Watch 7 bei Amazon mit 130 Euro Rabatt sichern

    Im Rahmen der Last-Minute-Angebote gibt es bei Amazon viele Deals. Besonders Produkte von Apple wie iPhone und Apple Watch sind reduziert.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Deutscher Entwicklerpreis: Entwickler küren The Wandering Village zum besten Spiel
    Deutscher Entwicklerpreis
    Entwickler küren The Wandering Village zum besten Spiel

    Beste technische Leistung, Innovationspreis und bestes Spiel: The Wandering Village ist der große Gewinner beim Deutschen Entwicklerpreis 2022.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /