Abo
  • Services:

CeBIT: Monster-PC mit acht Cores für 20.000 Euro zu gewinnen

PC-Welt verlost Custom-Rechner mit Highend-Hardware

Auf der kommenden CeBIT 2007 stellt die Zeitschrift "PC-Welt" auf ihrem Stand einen eigens angefertigten Rechner aus, der von zwei Quad-Core-Xeons über zwei DirectX-10-Grafikkarten bis zum RAID mit 3,6 Terabyte alles enthält, was an Highend-Hardware zu haben ist. Der PC wird nach der Messe verlost.

Artikel veröffentlicht am ,

Der "Höllenmaschine II" genannte Rechner ist eine Sonderanfertigung des bekannten Case-Modders Heiko "fastbrain1" Polaczek, der für Meisterschaften auch schon mal einen PC in ein Modellauto oder einen Mikrowellenherd einbaut. Im Auftrag der PC-Welt konstruierte der talentierte Schrauber ein Würfelgehäuse mit 52 Zentimetern Kantenlänge auf Basis eines um 15 Zentimeter verlängerten Server-Gehäuses aus Stahlblech samt einem integrierten 8-Zoll-Touchscreen. Der Monitor ist eigentlich für den Auto-Einbau gedacht und aus der Kfz-Branche bediente man sich auch beim Lack: Zwei Liter blau schimmernde Farbe von Porsche für 900,- Euro zieren das Gehäuse. Allein der Bau der PC-Behausung soll über 300 Stunden gedauert haben.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Die 'Höllenmaschine II'
Die 'Höllenmaschine II'
In den so entstandenen PC haben die PC-Welt-Bastler eine Allround-Workstation integriert, die von zwei Quad-Core-Xeons DP 5355 (je 2,66 GHz) angetrieben wird. Die Server-Prozessoren sitzen zusammen mit 4 GByte DDR-2-667-Speicher als FB-DIMMs auf einem Tyan-Mainboard mit dem Intel-Chipsatz 5000X. Das Server-Board im CEB-Formfaktor mit 305 x 259 Millimetern Grundfläche bedingte auch das Custom-Gehäuse, da kommerzielle CEB-Cases für den Demo-Rechner nicht schick genug aussehen.

WaKü mit Eheim-Pumpe
WaKü mit Eheim-Pumpe
Auch die Wasserkühlung musste noch Platz finden, sie stammt von Innovatek und hält die Prozessoren, die beiden Grafikkarten GeForce 8800 GTX und die insgesamt acht Festplatten auf Betriebstemperatur. Vier der Massenspeicher sind die sehr schnellen Server-Modelle Cheetah 15K.4 von Seagate mit je 147 GByte. Sie sind über einen SAS-Controller für den PCI-X-Slot von Adaptec als RAID-10 zusammengefasst und kommen so nur auf eine Nutzkapazität von 294 GByte. Auf diesem Verbund sind auch nur Windows Vista Ultimate und die Anwendungen installiert.

Quadratisch, praktisch, Glut
Quadratisch, praktisch, Glut
Daten sollen auf vier SATA-Festplatten von je 750 GByte Platz finden, auch diese sind als RAID-10 konfiguriert und haben somit eine Nettokapazität von 1,6 Terabyte. Als weitere Massenspeicher wurden ein Blu-ray-Brenner mit 2x von Philips und ein DVD-Brenner für bis zu 18x von Samsung verbaut. Die Stromversorgung der Höllenmaschine übernimmt ein 1.000-Watt-Netzteil von Enermax. Wie viel elektrische Leistung der Rechner unter Last aufnimmt, hat PC-Welt jedoch noch nicht gemessen. Im Moment wird die Maschine für die Vorführungen auf der CeBIT fit gemacht. Dort, und auch auf der Webseite zur Höllenmaschine II, kann man an einer Verlosung des PCs im Wert von rund 20.000 Euro teilnehmen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. (-78%) 8,99€

spawn_xx 17. Apr 2007

Tachchen! Vom Glück gepeitscht... hab am Freitag morgen ne Mail von "uns Schmelzle...

rtfk 13. Mär 2007

Ich dachte der wäre atmungsaktiv!

:-) 12. Mär 2007

...ob billig oder nicht, ...würde mich bestimmt eher für die beiden Menschen...

Ariane Tux 11. Mär 2007

Wenn Du SIL meinst, scon lange :-) (Hier rennen so 4-5 Kisten mit der Kombination)

blub 11. Mär 2007

ja klar, aber das ist ein Serverchipsatz und FBDIM


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /