Abo
  • Services:

GDC: Nintendo Wii - Miyamotos Design-Geheimnisse

Das "Wife-o-Meter" bzw. der Ehefrau-Faktor als Erfolgsmesser

Shigeru Miyamoto nutzte seine heutige Keynote zu einem sehr persönlichen Vortrag. Der Videospiele-Star, der praktisch jede wichtige Nintendo-Serie erfunden und jeden Nintendo-Controller mitdesignt hat, zeigte seine Frau als Mii-Avatar, plauderte über den "Wife-o-Meter"-Faktor und enthüllte nicht verwendete Konzepte für den Wii-Controller. Vor allem aber erläuterte er den Tausenden von andächtig lauschenden Spiele-Entwicklern seine wichtigsten Design-Philosophien.

Artikel veröffentlicht am ,

Shigeru Miyamoto gilt als der einflussreichste und berühmteste Spieledesigner
Shigeru Miyamoto gilt als der einflussreichste und berühmteste Spieledesigner
In einem Punkt hatte Shigeru Miyamoto am Donnerstagmorgen in San Francisco seinen Vorredner vom Mittwoch, Phil Harrision, schon vor Beginn der Keynote geschlagen: Die Schlange der wartenden Designer zog sich einmal komplett um den Block des Moscone Centers South herum und dann nochmal etwa 300 Meter wieder zurück.

Gag zum Auftakt: Miyamoto als Mii
Gag zum Auftakt: Miyamoto als Mii
Die Keynote begann stilecht mit einer Szene aus dem Mii-Channel, in dem ein Miyamoto-Avatar die Versammelten angrinste. Auch die eigentliche Präsentation lief selbstverständlich im Foto-Channel einer vor der Bühne stehehden Wii ab, die Miyamoto selbst steuerte. Nach einleitenden Nettigkeiten - wie üblich las er einige Grußworte auf Englisch vom Teleprompter ab, bevor er ins Japanische wechselte, das simultan übersetzt wurde - kam der Stardesigner auf das "Wife-o-Meter", also den Ehefrau-Faktor, zu sprechen: Er zeigte einen Screenshot eines alten Mario-Spiels und sagte unter dem Gelächter der Zuhörer: "Dies war einer der bewegendsten Momente in meinem Leben. Leider war es für meine Frau überhaupt kein Moment."

Der Herr im Vordergrund übersetzte - und wurde einmal von Miyamoto korrigiert: 'Das musst du so aussprechen...'
Der Herr im Vordergrund übersetzte - und wurde einmal von Miyamoto korrigiert: 'Das musst du so aussprechen...'
In der Folge schilderte er die Evolution der Videospiele aus dieser persönlichen Sicht: Mario habe seine Frau nicht interessiert, Tetris auch nicht, bei Zelda: Ocarina of Time habe sie zumindest der gemeinsamen Tochter über die Schulter geschaut. Animal Crossing habe sie erstmals dazu verleitet, ein Gamepad selbst zu berühren, bei Nintendogs habe sie langsam angefangen zu glauben, dass Videospiele vielleicht ein wertvoller Zeitvertreib sein könnten. Doch erst Dr. Kawashimas Gehirntraining (Brain Age) habe sie endgültig zur Videospielerin konvertiert. Dass seine Frau es selbst geschafft habe, den Meinungskanal auf der Wii downzuloaden, verglich Miyamoto mit der Wahrscheinlichkeit, dass sich Mario bei ihm zu Hause an den Esszimmertisch setzen könnte. Und bei dem in Japan schon erschienenen Brain Age 2 würde sie ihn jederzeit schlagen und damit auch noch angeben. Neuerdings spiele sie Wii Sports.

Diese rührende Einleitung enthielt natürlich einen ernsthaften Kern: Miyamoto wollte verdeutlichen, welche Evolution die Spiele hinter sich haben, und welch großen Anteil Nintendo und er daran hatten - Keynotes sind immer auch Werbeveranstaltungen. Anhand der Wii-Entwicklung illustrierte Miyamoto die grundsätzlichen Prinzipien, die aus seiner Sicht seine eigenen Spiele und Nintendo im Generellen so erfolgreich machen. Das sei erstens die ständige Erweiterung der Zielgruppe. Er wies darauf hin, was die bestverkauften Spiele in USA im Jahr 2004 gewesen sind (GTA San Andreas, Halo 2 in zwei Fassungen und zwei NFL-Spiele) - und dass Nintendo sich bewusst war, etwas völlig Neues schaffen zu müssen, um nicht den Anschluss zu verlieren.

GDC: Nintendo Wii - Miyamotos Design-Geheimnisse 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. 88,94€ + Versand
  3. 168,89€ inkl. Versand (Bestpreis!)

435345 11. Mär 2007

Dummschwätzer! Games sind Software und laufen auf Hardware...also THE SAME! Und nun...

fischkuchen 10. Mär 2007

Puh, ganz schön lange Keynote :) Merci für den Link :D

BB 09. Mär 2007

Mag vielleicht auch dran liegen, dass 6jährige Kinder das Spiel spielen wollen/sollen...

peter12 09. Mär 2007

Ich mag besonders das Training bei Wii Sports, da hat man dann nochmal richtige...


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /