Abo
  • IT-Karriere:

Fon bekommt nochmals 10 Millionen Euro

Frisches Kapital für Forschung und Entwicklung sowie weiteres Wachstum

Fon bekommt weitere 10 Millionen Euro Risikokapital zum Ausbau seiner WLAN-Community. Insgesamt konnte das Unternehmen damit rund 35 Millionen Euro von Geldgebern einsammeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Geld kommt von den bisherigen Investoren, zu denen unter anderem Google und Skype zählen, von Fon-Gründer Martin Varsavsky und vier neuen strategischen Partnern, die Fon aber erst später bekannt geben will. In den letzten Tagen wurde unter anderem spekuliert, BT (British Telecom) steige bei Fon ein.

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Berlin
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin, Braunschweig

Die zusätzlichen Finanzmittel sollen für "Forschung und Entwicklung" sowie für weltweites Wachstum der Fon-Community verwendet werden. In verschiedenen Aktionen verteilt Fon immer wieder kostenlos Router gegen das Versprechen, dass diese genutzt und anderen Foneros darüber ein Internetzugang zur Verfügung gestellt wird. Regulär wird der "La Fonera" getaufte Router für 39,95 Euro verkauft.

So ist Fon aktuell in über 80 Ländern rund um den Globus vertreten und verfolgt das Ziel, das weltweit größte Netz an WLAN-Hotspots aufzubauen. Nutzer können dies gegen Gebühr oder kostenlos nutzen, wenn sie selbst einen Router betreiben und diesen kostenlos zur Verfügung stellen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 204,90€

mein ich 08. Mär 2007

weiterverschenken an bedürftige... (das möchte fon jedenfalls so)

pitty 08. Mär 2007

der fon router is nur n access-point. einfach an vorhanden switch/router klicken...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /