Abo
  • Services:

Fon bekommt nochmals 10 Millionen Euro

Frisches Kapital für Forschung und Entwicklung sowie weiteres Wachstum

Fon bekommt weitere 10 Millionen Euro Risikokapital zum Ausbau seiner WLAN-Community. Insgesamt konnte das Unternehmen damit rund 35 Millionen Euro von Geldgebern einsammeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Geld kommt von den bisherigen Investoren, zu denen unter anderem Google und Skype zählen, von Fon-Gründer Martin Varsavsky und vier neuen strategischen Partnern, die Fon aber erst später bekannt geben will. In den letzten Tagen wurde unter anderem spekuliert, BT (British Telecom) steige bei Fon ein.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Die zusätzlichen Finanzmittel sollen für "Forschung und Entwicklung" sowie für weltweites Wachstum der Fon-Community verwendet werden. In verschiedenen Aktionen verteilt Fon immer wieder kostenlos Router gegen das Versprechen, dass diese genutzt und anderen Foneros darüber ein Internetzugang zur Verfügung gestellt wird. Regulär wird der "La Fonera" getaufte Router für 39,95 Euro verkauft.

So ist Fon aktuell in über 80 Ländern rund um den Globus vertreten und verfolgt das Ziel, das weltweit größte Netz an WLAN-Hotspots aufzubauen. Nutzer können dies gegen Gebühr oder kostenlos nutzen, wenn sie selbst einen Router betreiben und diesen kostenlos zur Verfügung stellen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. 12,99€

mein ich 08. Mär 2007

weiterverschenken an bedürftige... (das möchte fon jedenfalls so)

pitty 08. Mär 2007

der fon router is nur n access-point. einfach an vorhanden switch/router klicken...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /