Abo
  • IT-Karriere:

Gesprächig: Microsoft-Update sammelt Daten

Jeder Aufruf von Microsoft-Update sendet Informationen nach Redmond

Wie Microsoft kleinlaut per Blog einräumt, sammelt der Software-Gigant nicht nur bei der Lizenzprüfung per, sondern bei jeder Nutzung des Microsoft-Update-Dienstes. Hierbei spielt es keine Rolle, ob ein Update bis zum Ende geladen und installiert wird. Microsoft rechtfertigt diesen Schritt damit, den Dienst verbessern zu wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Microsoft-Mitarbeiter erklärt in einem Blog, dass der Konzern bei jeder Nutzung von Windows Update Daten sammelt. Hierbei würden aber nur Daten übermittelt, um den Update-Service zu verbessern. Dazu wird ermittelt, ob ein Update-Vorgang erfolgreich abgeschlossen, ob dieser vorzeitig beendet wurde oder ob es zu einer Fehlermeldung kam. Der einzelne Nutzer sei darüber nicht zu identifizieren, heißt es in dem Blog-Eintrag.

Eine im Blog verlinkte Grafik erläutert, welche Angaben an Microsoft gesendet werden. Falls der Rechner zum Zeitpunkt des Updates nicht mit dem Internet verbunden sei, werden in jedem Fall keine Daten übermittelt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  2. 139€
  3. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)
  4. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)

Runlevel_5 17. Sep 2007

Sowas kann auch nur jemand schreiben, der seinen Kopf nicht zum Nachdenken benutzt...

riedlka1 27. Aug 2007

Ich hab eine Firma und bin mittlerweile in der glücklichen Lage jetzt Microsoft etwas...

tscha 11. Mär 2007

Besonders belustigend ist in dem Zusammenhang das scheinheilige Gesülze des grossen...

huahuahua 10. Mär 2007

Wer MS nicht traut, der sollte sich nach Alternativen umsehen, gibt es ja immerhin...

soda & gomorrhae 09. Mär 2007

hol dir doch nen erpel statt dessen! the real grabowski


Folgen Sie uns
       


Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019)

Wir haben den Move ausprobiert, Sonos' ersten Lautsprecher mit Akku, Bluetooth-Zuspielung und Auto-Trueplay.

Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

    •  /