Abo
  • Services:

CeBIT: Die PlayStation 3 sieht fern

c't will DVB-T-Empfang unter Linux zeigen

Auf der CeBIT 2007 in Hannover will der Heise-Verlag auf seinem Stand eine selbst zusammengestellte Linux-Distribution für die PlayStation 3 vorstellen. Mit dem Paket wird der Empfang von digitalem Fernsehen per DVB-T möglich.

Artikel veröffentlicht am ,

Was zunächst etwas widersinnig erscheint - ein an den Fernseher angeschlossenes Gerät zum Fernsehen zu verwenden -, ist auf den zweiten Blick recht sinnvoll: Mit digitalem Empfang kann die PlayStation 3 einen Media-Center-PC ersetzen. Voraussetzung wäre aber noch eine fernbedienbare Oberfläche und die Möglichkeit, Aufnahmen zu erstellen und zu schneiden - oder in ein platzsparenderes Format zu konvertieren. Ob die c't das mit ihrem PlayStation-3-Linux auch bereits bietet, verriet der Verlag noch nicht. Zeigen will man in Hannover aber auf jeden Fall den Empfang per DVB-T.

Die dazu verwendete Linux-Distribution wird einem am 19. März 2007 erscheinenden Sonderheft der Zeitschrift auf DVD samt einer Installationsanleitung beigelegt. Damit erscheint das erste deutsche Linux für die PlayStation 3 noch vor der Konsole selbst, die in Deuschland am 23. März 2007 auf den Markt kommt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 32,99€

JollyJumper 09. Mär 2007

http://www.onlinelib.de/ps3/ps3DvbTPlayer.html

Bestatesta 09. Mär 2007

Du wirst lachen, solche "Nestteile" gibt es wirklich: http://www.nanohamsterstrom.de

badhabit 08. Mär 2007

Man unterscheidet: Fernseher ist an DBox angeschlossen. XBox ist an Fernseher an...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
Chrome OS Crostini angesehen
Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
Von Sebastian Grüner

  1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
  2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
  3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

    •  /