• IT-Karriere:
  • Services:

Google Earth - Berlin in 3D

Über 44.000 Berliner Gebäude als 3D-Modell

Für Google Earth stehen ab sofort 3D-Daten für die Stadt Berlin bereit, um einen virtuellen Stadtspaziergang durch die Innenstadt der deutschen Hauptstadt zu unternehmen. Dazu stehen mehr als 44.000 Gebäude als 3D-Modell zur Verfügung. Fünf Gebäude sind sogar von innen begehbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Hauptbahnhof - Lehrter Bahnhof
Hauptbahnhof - Lehrter Bahnhof
Die 3D-Daten von Berlin decken die westliche und östliche Innenstadt sowie den Wirtschafts- und Technologiestandort WISTA Adlershof ab. Somit zeigt Google Earth 44.000 Berliner Gebäude in einfacher Darstellung (Level of Detail 1, LOD-1) als 3D-Modell an. Von etwa 550 bedeutenden Gebäuden liegen sogar Fotos der dazugehörigen Gebäudefassaden vor. Immerhin 50 Gebäude gibt es sogar in komplexer Architekturdarstellung (Level of Detail 3, LOD-3), bei denen neben den Fassaden auch Fassadenelemente wie beispielsweise Erker oder Säulen herausgearbeitet wurden.

Stellenmarkt
  1. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Raum Münster/Osnabrück
  2. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Rodgau, Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Mannheim (Home-Office)

Sony Center Potsdamer Platz
Sony Center Potsdamer Platz
Das Reichstagsgebäude, der Berliner Hauptbahnhof, das Olympiastadion, das Sony-Center sowie die DZ-Bank am Pariser Platz können virtuell betreten und von innen besichtigt werden. Um einen realitätsnahen Eindruck der Berliner Stadtlandschaft zu vermitteln, wurden rund 800 Berliner Fassaden fotografiert und die verbleibenden Gebäudemodelle nach dem Zufallsprinzip mit diesen texturiert, also mit einer Fassade versehen. Die Dächer der Gebäude werden auf Grundlage von erfassten Luftbildern abgebildet. Das so gewonnene virtuelle Bild gibt zwar nicht exakt das Aussehen der Stadt wieder, doch soll der vermittelte Eindruck eines Straßenzuges oder eines ganzen Viertels der Realität sehr nahe kommen.

Berliner Messegelände
Berliner Messegelände
Grundlage ist die LandXplorer-Technik der 3D Geo GmbH, die sie mit dem Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik der Universität Potsdam entwickelte. LandXplorer macht aus zweidimensionalen Luftbildern, Katasterplänen und photogrammetrischen Daten begeh- und befliegbare 3D-Welten. Mittels des Tools "3D Geo-Creator" können Städte ihre 3D-Stadtmodelle auf Google Earth präsentieren.

Das 3D-Modell von Berlin für Google Earth ist über www.3d-stadtmodell-berlin.de als Download zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

m_art_in 26. Mär 2007

Bei mir klappt es immer noch nicht unter OS X. Gibt es dafür eine neue

asf 09. Mär 2007

stimmt. ist besser als das "Original"

wombat 09. Mär 2007

Gelände anhaken (so daß Gelände-Höhenunterschiede ("Berge") sichtbar sind) Dann in den...

guuud 08. Mär 2007

Du musst aufs Bild klicken! Was für blöde Webprogrammierer

laxroth 08. Mär 2007

Danke, hab den Link ne gefunden....komisch.


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter


    IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
    IT-Jobs
    Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

    Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
    Von Peter Ilg

    1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
    2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
    3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

      •  /