Ein Zeitplan für KDE 4?

Entscheidung ist noch nicht gefallen

Wenngleich bereits viel über die kommende Version 4 des Unix- und Linux-Desktops KDE bekannt wurde - einen Veröffentlichungstermin gibt es bisher noch nicht. Nun hat das Release-Team begonnen, über einen festen Zeitplan zu diskutieren. Zwar ist dabei noch keine Entscheidung gefallen, doch zumindest die Schnittstellen könnten bereits bald eingefroren werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Diskussion wurde von Tom Albers gestartet, der einen Zeitplan vorschlug, um so Ziele zu haben, an denen sich die Entwickler orientieren können. Nach seinem Plan sollte die Betaphase am 2. Juli 2007 beginnen, allerdings gab er zu bedenken, dass er nicht über den Status der Kdelibs oder anderer Module informiert sei. Aaron J. Seigo antwortete, dass er einen "Freeze" der Bibliotheken vor der Ende Juni 2007 in Glasgow stattfindenden KDE-Entwicklerkonferenz begrüßen würde.

Stellenmarkt
  1. Junior Project Manager (m/w/d) IT
    SCHOTT AG, Mainz
  2. IT-Inhouse Consultant (m/w/d)
    Elkamet Kunststofftechnik GmbH, Biedenkopf
Detailsuche

Andere vorgeschlagene Freeze-Termine würde er jedoch weiter nach hinten schieben, wie Seigo schreibt. Doch zumindest zeigen die positiven Rückmeldungen, dass sich prinzipiell erste Teile der neuen Desktop-Generation schon in einem Status befinden, der es zulassen würde, den Quelltext in absehbarer Zukunft in eine Betaphase zu schicken. Bisher kündigten die KDE-Entwickler zwar eine ganze Reihe neuer Funktionen an, hielten sich aber zurück, was Termine angeht. Auch die aktuelle Diskussion führte noch zu keinem tatsächlich gültigen Zeitplan.

Dabei soll die erste Version von KDE 4.0 noch gar nicht alle der Neuerungen enthalten. Neben einer neuen Hardware-Schicht namens Solid sind unter anderem das Projekt Plasma und die Multimedia-Architektur Phonon für KDE 4 geplant. Das neue Icon-Set Oxygen wurde bereits in die Kdelibs integriert.

Entwicklern steht eine Vorabversion von KDE 4 zur Verfügung, die sie nutzen können, um ihre Programme rechtzeitig zu portieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /