Abo
  • Services:
Anzeige

Skype Prime - Bei Anruf Bezahlung (Update)

Nutzer können sich Skype-Anrufe bezahlen lassen

Mit einer neuen Beta-Version von Skype für die Windows-Plattform erprobt der Anbieter eine neue Funktion: Skype Prime. Damit können sich Nutzer Skype-Anrufe vergüten lassen, was neue Geschäftsmodelle verspricht. Unternehmen können darüber Dienstleistungen anbieten, die über Skype-Anrufe finanziert werden.

Die Funktion Skype Prime macht sich so bemerkbar, dass ein Angerufener einen so genannten "payment request" stellen kann und der Anrufer entscheidet, ob er für den Anruf bezahlen möchte. Hierbei beginnen alle Anrufe innerhalb des Skype-Netzes zunächst kostenfrei und können dann auf eine Bezahlung umgeschaltet werden. Außer herkömmlichen Sprachtelefonaten können auch Videoanrufe darüber abgewickelt werden.

Anzeige

Die Abrechnung erfolgt entweder pro Anruf oder minutenweise. Bezahlt wird über ein Skype-Kredit-Konto, von dem die Gebühren abgezogen werden und dem Angerufenen übertragen werden. Allerdings erhält der Angerufene die Skype-Kredite nicht direkt, weil diese zunächst in einer so genannten "holding box" gelagert werden. Diese werden dann über PayPal ausbezahlt. Der Anrufer muss sich also für diesen Dienst ein Skype-Kredit-Konto einrichten und der Angerufene muss in einem Land leben, das eine Auszahlung per PayPal erlaubt.

Skype will damit neue Geschäftsmodelle etablieren. So kann sich der Anbieter vorstellen, dass Unternehmen etwa Beratungen bereitstellen, die dann über Skype-Anrufe finanziert werden. Nach Skype-Auffassung könnte dieser Dienst auch eine Konkurrenz zu herkömmlichen Premium-Diensten im Festnetz- und Mobilfunkgeschäft werden. Als Vorteil preist Skype, dass der Dienst länderübergreifend angeboten werden kann. Im Festnetz- und Mobilfunkbereich muss pro Land immer eine neue Rufnummer angemeldet werden.

Derzeit wird die Funktion Skype Prime erprobt und befindet sich noch im Beta-Stadium. Um diese Neuerung auszuprobieren, muss die soeben erschienene aktuelle Beta-Version von Skype für Windows verwendet werden. Dazu müssen beide Teilnehmer mit einer Skype-Prime-fähigen Version arbeiten. Mit anderen Skype-Fassungen kann die neue Funktion derzeit nicht genutzt werden. Später soll diese Funktion auch in andere Skype-Plattformen integriert werden.

Nachtrag vom 8. März 2007 um 16:00 Uhr:
Wie Skype voller Stolz vermeldet, wurde die VoIP-Software in 3,5 Jahren weltweit bereits 500 Millionen Mal heruntergeladen. Bei dem Dienst sind derzeit 171 Millionen Nutzer angemeldet und im vierten Quartal 2006 wurden 7,6 Milliarden Gesprächsminuten über das proprietäre Skype-Protokoll vertelefoniert.


eye home zur Startseite
phonebitch 21. Aug 2007

Dann muss ich eben so weitermachen ;-(

Bernhard-DE 25. Jul 2007

Schöne Werbung - leider Thema verfehlt. Es bleibt bei 30% Skype-Steuer exklusive Paypal...

Bernhard-DE 25. Jul 2007

Sonst gilt wohl, wer ´ne flat-rate hat, wird wohl nicht via Skype ins Festnetz wählen...

DSDS 0815 03. Mai 2007

Google ist dein Freund: http://www.quicksoundswitch.toflo.de/

gollumm 08. Mär 2007

Ach so, Du meinst den Anteil den Skype für die Dienstleistung abzwackt - da hab ich auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bezirksamt Lichtenberg von Berlin, Berlin
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  3. Verve Consulting GmbH, Hamburg, Köln
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand
  2. 229,99€
  3. ab 179,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  2. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  3. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  4. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  5. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  6. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  7. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  8. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  9. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  10. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Re: 800¤ für ne GraKa?

    NommisLP | 21:52

  2. Re: Asse 2.0

    Ach | 21:49

  3. Re: Wir haben hier so ein Ding in der Firma stehen...

    plutoniumsulfat | 21:48

  4. Re: Akkubrand? Ich glaube nicht..

    thinksimple | 21:48

  5. Re: Der naechste aufgekochte Zombie

    mambokurt | 21:47


  1. 18:00

  2. 17:47

  3. 16:54

  4. 16:10

  5. 15:50

  6. 15:05

  7. 14:37

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel