Abo
  • IT-Karriere:

Fernsehturm bildschirmfüllend: Superzoom bei Google Maps

Einzelne Gesichter auf höher aufgelöstem Bildmaterial zu erkennen

Einige Blogger haben einen Weg gefunden, dem Online-Kartendienst Google Maps eine deutlich höhere Auflösung zu entlocken, als man bei der Website normalerweise beim Betrachten der Fotoaufnahmen erhält.

Artikel veröffentlicht am ,

Google Maps Superzoom
Google Maps Superzoom
Die höhere Auflösung erhält man über folgenden Kniff: Zuerst wird der gewünschte Ort ausgewählt und, falls noch nicht geschehen, auf die Satellitenansicht geschaltet. Nun wählt man die höchste Zoomstufe aus, die der Regler bietet. Mit einem Klick auf "URL zu dieser Seite" erhält man eine URL, die auf den gewählten Kartenausschnitt verweist.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Köln
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Google Maps Superzoom
Google Maps Superzoom
In den URLs befindet sich der Parameter Z, den man manuell bspw. auf einen Wert über 19 setzen kann, an manchen Stellen bis hin zur Zoom-Stufe 23. Danach wird die Website neu aufgerufen und je nach Datenlage wird nun ein erheblich vergrößerter Ausschnitt dargestellt, z.B. der Berliner Fernsehturm aktuell im WM-Look. Insgesamt soll nach diversen Berichten die Auflösung aber nicht höher als bei der Software Google Earth sein.

An dieser Stelle sind die Leser aufgefordert, im Forum passende URLs zu hinterlassen, die interessante Orte zeigen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

janosch 29. Feb 2008

Man, man... schau Dir das etwas mal genauer an ;-))) Das ist der Schatten des Turmes auf...

eisenlauer 09. Mär 2007

Oh, warum? FC Bayern - Stern des Südens...

BluePeer 08. Mär 2007

Das ist ein für Touristen angebrachter sicherheitshinweiß vom Pentagon das sich hinter...

Olé 08. Mär 2007

Wo hier ja nur Fussballfans sind, ... die besste, dollste, schönste Mannschaft lässt sich...

fanatism 08. Mär 2007

AHHHHHHH MS HAT GOOGLE ÜBERNOMMEN!!11111 DAS ENDE IST NAHE!!!!!


Folgen Sie uns
       


Asrock DeskMini A300 - Test

Der DeskMini A300 von Asrock ist ein Mini-PC mit weniger als zwei Litern Volumen. Der kleine Rechner basiert auf einer Platine mit Sockel AM4 und eignet sich daher für Raven-Ridge-Chips wie den Athlon 200GE oder den Ryzen 5 2400G.

Asrock DeskMini A300 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      •  /