Abo
  • Services:

GDC: Sony über Game 3.0

Vorstellung von Sony Home
Vorstellung von Sony Home
Bevor er zum dritten Beispiel kam, folgte ein weiterer Angriff auf Microsofts Xbox-Division, die in Designerkreisen auf Grund der anscheinend vorbildlichen Unterstützung von Programmierteams einen sehr guten Ruf genießt. Unter dem Namen "Edge" hat Sony Computer Entertainment eine Reihe von PS3-Programmiertools zusammengefasst, die direkt nach der GDC jedem interessierten Entwicklungsstudio zur Verfügung gestellt werden sollen. Es soll sich dabei um die Tools handeln, mit denen bislang nur die First-Party-Studios - also Sonys interne Studios - arbeiten durften. Dazu zählt insbesondere GCM Replay, das die Entwickler beim Ausreizen des Cell-Prozessors der PS3 unterstützen soll, sowie optimierte Programmierbibliotheken.

Stellenmarkt
  1. inovex GmbH, verschiedene Einsatzorte
  2. IAM Worx GmbH, Oberhaching

Singstar für PS3 mit Netzanbindung
Singstar für PS3 mit Netzanbindung
Weiter ging es zum nächsten Beispiel für Game 3.0, dem Litte Big Planet: Es stammt von den ehemaligen Independents Media Molecule, den Machern von Ragdoll Kung Fu. Little Big Planet ist ein Experimentierbaukasten, in den man allerlei Objekte setzt, die Wände anmalt und dann ein bis vier "Sackmännchen" wirft - kleine, sackbekleidete Figuren mit übertriebenem Putzigkeitswert. Netterweise entsprach die Bühnendekoration genau dem Quick-and-Dirty-Level, den die beiden anwesenden Designer auf der Bühne an der PS3 bastelten. Die Sackmännchen hüpften daraufhin im Level herum, piksten sich gegenseitig Plastikblumen in die Birne und manipulierten die herumstehenden Objekte. Danach entpuppte sich der Baukasten noch als halbwegs echtes Spiel: Zu viert rannten Phil Harrison und mittlerweile drei Vertreter von Medium Molecule durch einen Level, der - bis auf die kunterbunte Grafik und die großen Interaktionsmöglichkeiten bei allen enthaltenen Objekten - stark an Lemmings oder vergleichbare Spiele erinnerte: Die vier Sackmännchen mussten per Teamwork Hindernisse beiseite schaffen, zu dritt einen schweren Hebel betätigen, damit der vierte weiterkam, und so weiter. Die Aussage hinter dem bunten Treiben: Spiele der Game-3.0-Ära werden sich nicht nur ums Konsumieren drehen, sondern ums Mitgestalten - in diesem Fall eines Spiellevels, der sich dann selbstverständlich auch mit Freunden oder der großen weiten Onlinecommunity teilen lässt.

Bühne gleicht dem Probelevel aus Little Big Planet
Bühne gleicht dem Probelevel aus Little Big Planet
Die weiteren Ankündigungen aus dem Keynote-Umfeld waren eher unerheblich; so wurde aus der futuristischen Action-Flugsimulation WarHawk nun hochoffiziell ein reines Multiplayerspiel. Die Vorstellung von Game 3.0 halten wir ebenfalls für nicht dermaßen entscheidend - dass es im PC-Lager schon seit vielen Jahren eine vielschichtige Modszene gibt, sollte eigentlich jedem bekannt sein. Spannender ist da schon Sony Home, mit dem Sony die Vorherrschaft von Microsoft im Communitybereich ins Wanken bringen will. [von Jörg Langer]

 GDC: Sony über Game 3.0
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 62,95€ (Preis-Leistungs-Tipp aus PCGH 10/2017) - Vergleichspreis ca. 100€
  2. 39,88€ (Bestpreis!)
  3. 39€ (Vergleichspreis 59,99€)

LudGar 26. Mär 2007

Versuch mal ein PC zu kaufen das so ist wie die ps3! Und da ist die ps3 verdammt billig...

pinku 08. Mär 2007

nicht zu vergessen, die vielfältigen medien.eigenschaften der PSP... ich glaube das ist...

ck (Golem.de) 08. Mär 2007

Danke für den Hinweis, hatte ich gestern Abend noch korrigiert. Viele Grüße Christian...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /