Abo
  • Services:

World of Warcraft: 3,5 Millionen Erweiterungen verkauft

Fast jeder World-of-Warcraft-Spieler legte sich die Erweiterung zu

Die Spieler von Blizzards World of Warcraft sind dem Online-Rollenspiel treu geblieben: Rund 3,5 Millionen Einheiten konnte Blizzard bisher weltweit absetzen und damit fast jeden Spieler überzeugen, sich die Erweiterung "The Burning Crusade" zuzulegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Rund 2,4 Millionen Mal konnte Blizzard die Erweiterung The Burning Crusade zum Online-Rollenspiel World of Warcraft bereits in den ersten 24 Stunden absetzen. Die Veröffentlichung war begleitet von einem Ansturm auf die Geschäfte.

Stellenmarkt
  1. TU Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. BIZOL Germany GmbH, Berlin

Mittlerweile ist die Anzahl auf rund 3,5 Millionen Einheiten angestiegen, die sich wie folgt aufteilen: 1,6 Millionen in Europa, 1,9 Millionen in Nordamerika sowie 100.000 Einheiten in Australien/Asien. Länder, in denen die Erweiterung erst kürzlich gestartet ist (Korea) bzw. noch vor dem Start steht (China), sind nicht in den Zahlen inbegriffen.

Parallel dazu ist auch die Abonnentenzahl gestiegen: Mittlerweile sind es laut Blizzard gut 8,5 Millionen zahlende Spieler, rund eine halbe Million mehr, verglichen mit dem Zeitraum kurz vor der Veröffentlichung der Erweiterung.

Betrachtet man die letzten Abonnements verteilt auf die Regionen vom Januar 2007 (Europa: 1,5 Millionen, Nordamerika: 2 Millionen) wird vor allem eines klar: Kaum ein Spieler von World of Warcraft konnte der Versuchung widerstehen, sich die Erweiterung zuzulegen. Wie hoch der Anteil der Wiederkehrer und derjenigen ist, die nach Burning Crusade das Online-Rollenspiel ganz verlassen haben, wurde nicht genannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Vict 03. Aug 2007

Mehr als recht ! Wer ist so blöd und zahlt jeden Monat etwas nur um WoW zu zocken !

Wer? 08. Mär 2007

Und aufhören, Witze vom Niveau "Knapp unter Raumtemperatur" zu reissen. Danke.

Wer? 08. Mär 2007

Ich glaube, er bezog sich eher auf die Schulbildung - insbesondere was Rechtschreibung...

Olek 08. Mär 2007

Neiiiin, Bitte nicht!! Hört Ihr, .... bleibt in eurer Welt.. im echten Leben gibt's eh...

achja? 08. Mär 2007

Würd ich WoW nicht kennen hät ich nach diesem Satz das Seuchenschutzamt...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /