• IT-Karriere:
  • Services:

Digitaluhr mit versteckter Kameralinse

Videos mit bis zu 640 x 480 Pixeln Auflösung

WiLife hat auf seiner Webseite eine Webcam in ungewöhnlichem Design vorgestellt. LukWerks Spy Camera sieht aus wie eine Digitaluhr. Sie soll mit einem mit 400 MHz getakteten Prozessor ausgestattet sein, der Bewegung verfolgen kann und für intelligentes Bildmanagement verantwortlich ist. Die Aufnahmen sollen mit maximal 640 x 480 Pixeln als Windows-Media-Videos (WMV-Dateien) abgespeichert werden. Einsatzgebiet: Privatwohnungen und kleine Firmen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Neben normalen Indoor- und Outdoor-Modellen hat WiLife nun auch eine Webkamera im Angebot, die als Digitaluhr designt ist. Die Lukwerks Spy Camera von WiLife zeichnet wie andere Webcams auch das Geschehen unauffällig auf, wie WiLife verspricht.

Stellenmarkt
  1. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Dazu muss der Nutzer LukWerks Videoüberwachungssoftware auf seinem PC installieren, die Videos werden automatisch drahtlos zu einem Windows-PC über den Luk-USB-Receiver übermittelt. Die Software erkennt die Filmsequenzen automatisch, die der Sensor der Kamera in Echtzeit aufnimmt und als Videos in Microsofts WMV-Format encodiert. Bei der Umwandlung in WMV-Dateien sollen die Filme 200-mal kleiner werden als die ursprünglich aufgezeichneten Daten. Die Auflösung ist in QVGA- (320 x 240 Pixel) und VGA-Qualität (640 x 480 Pixel) möglich.

Falls eine Kamera nicht reicht: WiLife bietet ein ganzes Überwachungssystem mit bis zu sechs Aufnahmegeräten, die von der Software verwaltet werden können. Jedes Gerät sendet übrigens auf Wunsch eine Nachricht per E-Mail oder per SMS. Dabei kann sich der Nutzer reine Textbotschaften, ein Einzelbild oder eine Filmsequenz schicken lassen. Außerdem lässt sich über das Internet beobachten, was die Kamera gerade so sieht.

Die Spy Camera von WiLife soll inklusive Starterkit 330,- US-Dollar kosten; wann das Gerät verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 7,50€
  2. 4,99€
  3. (-58%) 24,99€
  4. 19.95€

Smither 04. Apr 2007

Man stelle sich nur vor das man bei Urlaubsbilder & Filme alle umstehenden Personen nach...

daueraufzeichner 08. Mär 2007

man probiere vorher diese shareware: http://www.supervisioncam.com/index_ger.html ganz...

Dreck am Stecken 07. Mär 2007

Schau nicht so viel in den Spiegel! :D

huahuahua 07. Mär 2007

Na, da müssen Kneipenbekanntschaften in Zukunft wohl erst einmal den Wecker vom...

fgg 07. Mär 2007

Normale Menschen schauen AUF den Monitor!


Folgen Sie uns
       


E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht

Die Ingolstädter Firma E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse. Golem.de hat sich die Umrüstung vorführen lassen.

E-Trofit elektrifiziert Dieselbusse - Bericht Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


      •  /