Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft will Informationssuche revolutionieren

Neue Technologie "Mix" stellt Daten aus mehreren Quellen zusammen

Zum Start seiner Entwicklerkonferenz "TechFest" hat Microsofts Leiter der Forschungsabteilung, Rick Rashid, etliche neue Softwareprojekte aus den Redmonder Labors vorgestellt. Darunter findet sich unter anderem eine Art "Google Earth" für den Weltraum, aber auch "Mix": Damit sollen sich Informationen zu einer Suchanfrage automatisch aus vielen Quellen in ein Dokument begeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Rashid bezeichnete Mix auch als "suchbasiertes Autorensystem". Wenn man eine Suchabfrage startet, forscht die Software nicht nur auf Webseiten, sondern auch in den Dateien der lokalen Festplatte sowie in Datenbanken nach Treffern. Die Ergebnisse landen dann in einem Dokument, das sich auch per Mail verschicken lassen soll. Rashid nannte als Beispiel eine Mail an Familienangehörige zum letzten Urlaub. Die Software Mix soll darin automatisch Urlaubsfotos, E-Mails und Informationen von einer Webseite des Ferienortes zusammenstellen.

Stellenmarkt
  1. Zech Management GmbH, Bremen
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Auch für den professionellen Einsatz, etwa zum Erstellen von Dossiers, soll sich Mix eignen. Inwieweit die Fähigkeiten von Mix über die Desktop-Suchsysteme von Apple oder Google hinausgehen, muss sich allerdings erst noch zeigen. Auf jeden Fall scheint Microsoft die - gegenüber früheren Versionen - kräftig aufgebohrte Suchfunktion von Vista durch Einbeziehung von Web und Datenbanken nochmals erweitert zu haben.

Die von Mix erstellten Dokumente sollen sich auch selbst aktualisieren, wenn sie etwa in einer Arbeitsgruppe weitergereicht werden. Microsoft betonte auf dem TechFest, dass es sich bei den Mix-Dateien aber nicht um Webseiten handeln soll - eine wie auch immer geartete Server-Technik scheint dafür aber unumgänglich.

Neben Mix stellte Rick Rashid auch noch ein Projekt namens "World-Wide Telescope" vor. Ähnlich Google Earth (oder Microsofts "Virtual Earth") soll man damit anhand von Teleskop-Aufnahmen durch den Weltraum zoomen können. Die Aufnahmen stammen aus dem Projekt Sloan Digital Sky Survey, das mit einem 2,5-Meter-Teleskop und einer 120-Megapixel-Kamera seit zwei Jahren den Weltraum abfotografiert.

Microsofts Forschungs-Chef zeigte ebenfalls eine neue Anwendung für die Xbox 360. Darin sollen Kinder ab vier Jahren, wie Rashid meinte, einen auf dem Bildschirm dargestellten Roboter namens "Boku" programmieren lernen. Boku kann sich dann in seiner virtuellen Umgebung bewegen und auf Sensor-Ereignisse reagieren. Damit sollen bereits die Kleinsten die Faszination des Programmierens erleben können, meint Microsoft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

piere baronelli 10. Sep 2008

ewerybody 08. Mär 2007

NEIN!!!! Sach an! Du bist ja der ALLERerste der das sagt, was? Jedem das seine. OO is...

ewerybody 08. Mär 2007

Sorry, aber ob de hier rumjammerst oder nich: MS wird noch ne ganze weile Marktführer...

Lieschen 07. Mär 2007

... da sag ich nur: http://www.dr.hut-verlag.de/_Images/_ISBN/3-89963-303-2.gross.jpg...

Schnösel 07. Mär 2007

...aber wirklich machen? Siehe Vista. Typisch.


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Classic angespielt

Spielen wie zur Anfangszeit von World of Warcraft: Golem.de ist in WoW Classic durch die Fantasywelt Azeroth gezogen und hat sich mit Kobolden und Bergpumas angelegt.

World of Warcraft Classic angespielt Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    •  /