Abo
  • IT-Karriere:

Uclue - Wiederauferstehung von Google Answers

Ehemalige Google-Rechercheure beantworten nun Fragen unter uclue.com

Im November 2006 verkündete Google die Einstellung seines Recherche-Dienstes "Google Answers". Nun lebt die Idee mit altem Personal unter dem Namen Uclue wieder auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Einige Details wurden verändert, im Kern entsprecht uclue.com aber der Idee hinter Google Answers und recherchiert wird von ehemaligen Rechercheuren des Google-Dienstes. Uclue versteht sich selbst als schnellen und kostengünstigen Recherche-Dienst.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring

Beantwortet werden die Fragen von so genannten Uclue-Rechercheuren, die ihrerseits 75 Prozent der jeweiligen Vergütung erhalten. 25 Prozent verbleiben bei Uclue. Die Rechercheure haben je mindestens vier Jahre Erfahrung, kommen aus verschiedenen Ländern und Themengebieten. Allen gemein ist die Tatsache, dass sie zuvor für Google Answers tätig waren.

Was die Beantwortung einer Frage kostet, legt der Fragende selbst zwischen 5,- und 250,- US-Dollar fest und muss im Voraus bezahlen. Allerdings gibt es das Geld zurück, wenn Uclue keine Antwort liefern kann oder die Frage zurückgezogen wird. Eine Einstellgebühr für Fragen wie bei Google Answers gibt es nicht, dafür die Möglichkeit, dem Rechercheur ein Trinkgeld zukommen zu lassen.

Stand Google Answers nur in englischer Sprache zur Verfügung, spricht man bei Uclue offiziell auch Deutsch und Spanisch.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  2. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)
  3. 179€ (Bestpreis!)
  4. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...

Folgen Sie uns
       


Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren

Der ES8 ist ein SUV des chinesischen Herstellers Nio. Wir sind damit über die Alpen gefahren.

Elektro-SUV Nio ES 8 Probe gefahren Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

    •  /