Abo
  • Services:

Kleiner als ein Reiskorn: Antenne für WLAN und Bluetooth

Micro Reach Xtend soll Miniaturisierung vorantreiben

Die fortschreitende Miniaturisierung bei Mobiltelefonen und Sprechgarnituren erfordert immer kleinere Bauelemente. Zudem werden immer mehr Funktionen in die Geräte integriert, so dass die Bauteile enger aneinander rücken müssen. Nun hat der spanische Hersteller Fractus eine Antenne vorgestellt, die kleiner als ein Reiskorn ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Die "Micro Reach Xtend antenna" von Fractus bedeckt gerade einmal eine Fläche von 3,7 x 2 mm Kantenlänge, teilte der Hersteller mit. Die Antenne ist für das 2,4-GHz-ISM-Frequenzband gedacht und könnte so beispielsweise von WLAN und Bluetooth genutzt werden, so Fractus.

Ihren Einsatz soll die winzige Antenne vornehmlich in Handys, Bluetooth-Sprechgarnituren und anderen mobilen Geräten finden. Genaue Angaben zum Aufbau gibt es noch nicht, der Hersteller sprach lediglich von einer fraktalen Geometrie.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 12,49€
  3. 9,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

moep 08. Mär 2007

Mir war bisher nicht bewusst, dass die Verschlüsselungs- stärke sich direkt auf die...

ne ist klar 07. Mär 2007

Wo hast du das denn her? Deine neue Erkenntnis? Ich glaube Lamda/2 war irgendwo relevant...

zuul 07. Mär 2007

DAS ist ein Agument! ;-)


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /