• IT-Karriere:
  • Services:

Pilotversuch Handy-TV - Reloaded

Ausschreibungsfrist bis Mitte April, Start von Handy-TV ab Ende 2007

Nach zähem Hin und Her wagen die Landesmedienanstalten einen neuen Versuch, Handy-TV per DVB-H-Übertragung zu etablieren. Bis Mitte April läuft die Ausschreibungsfrist, bei der sich Rundfunkanstalten und TV-Dienstanbieter um eine Sendelizenz für ein erneutes Pilotprojekt bewerben können. Voraussetzung ist, dass das Unternehmen oder Konsortium ein Gesamtkonzept einreicht, das Programmveranstaltung, Aufbau und Finanzierung des Sendernetzes, Organisation des Programmpools und Vermarktung der Angebote sicherstellt.

Artikel veröffentlicht am , yg

DVB-H steht für "Digital Video Broadcasting Handheld" und ist ein international standardisiertes Übertragungsverfahren, das Fernsehen, Hörfunk und Telemedien auf mobilen Empfangsgeräten ermöglicht. Mit dem DVB-H-Standard können ca. 16 Programmplätze mit TV-, Hörfunk- und Telemedienangeboten verbreitet werden.

Stellenmarkt
  1. Kommunix GmbH, Unna
  2. KWA Kuratorium Wohnen im Alter gAG, Unterhaching

Die Landesmedienanstalten fordern für die potenziellen Handy-Zuschauer ein vielfältiges Angebot, das neben eingeführten und reichweitenstarken Programmen weitere TV-Programme aus den Bereichen Nachrichten, Musik und Sport enthält. Auch Hörfunkprogramme und regionale Programme sind verpflichtend anzubieten. Weiter sollen die Anbieter von Handy-TV innovative Angebote entwickeln und ausstrahlen, die den kleinen Handy-Displays und der Möglichkeit, per Mobiltelefon zu interagieren, Rechnung tragen.

Der Start von Handy-TV im DVB-H-Standard soll bis Ende 2007 ermöglicht werden, wenn es nach der Arbeitsgemeinschaft der Landesmedienanstalten (ALM) geht. Einige Länderanstalten rechnen jedoch erst Anfang 2008 mit dem erneuten Startschuss. Die Erprobungsphase soll drei Jahre dauern.

Bislang erfreut sich das mobile Fernsehen in Deutschland keiner übermäßig großen Beliebtheit. Bemängelt werden die kleinen Bildschirme und die Anzahl an Sendungen, die auf dieses kleine Format zugeschnitten sind und damit möglichst viel mit Nahaufnahmen statt mit Totalen arbeiten. Aber auch die Programmauswahl ist mit vier Programmen eher beschränkt.

Die Verfechter der DVB-H hatten immer damit argumentiert, dass ihr Standard eine größere Programmvielfalt ermögliche. Doch DVB-H kam nicht vom Fleck. Die föderale Struktur im Rundfunk hat lange verhindert, ein bundesweit abgestimmtes Ausschreibungs- und Auswahlverfahren durchzuführen. Während der Fußball-WM lief in ausgewählten Städten lediglich eine Testphase für DVB-H, während zugleich die Übertragung via DMB zum ersten Juni 2006 offiziell und für jedermann gestartet ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (aktuell u. a. Brothers - A Tale of Two Sons für 2,75€, Imperator: Rome für 9,50€, Little...
  2. 8,49€
  3. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)

Crazy Iwan 06. Mär 2007

Ja, die Massen sind ja kaum noch zu stoppen, alle wollen sie Handy-TV und dafür neben GEZ...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021 Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /