Abo
  • Services:

Microsoft beschließt: Office-Format-Krieg ist vorbei

Open XML und OpenDocument sind beide Gewinner

Microsofts Office-Program-Manager Brian Jones erklärt in seinem Blog die beiden offenen Dokumentenformate Open XML und OpenDocument zu Siegern. Hätte es je einen Krieg zwischen den Dokumenten-Formaten gegeben, so sei er beendet, so Jones. Denn beide würden die Ansprüche befriedigen, die man an ein offenes Office-Format stellen würde.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nachdem Novell einen "Open XML Translator" veröffentlicht hat, um das freie Büropaket um Unterstützung für Microsofts Open-XML-Format zu ergänzen, kommentiert Microsofts Office-Program-Manager Brian Jones die Entwicklung der beiden konkurrierenden Dateiformate in seinem Blog. Zum jetzigen Zeitpunkt könne man sich einer produktiven und gemeinsamen Diskussion zuwenden, so Jones. Ein Krieg zwischen den Office-Formaten, so er denn überhaupt stattgefunden habe, sei vorbei, schreibt er weiter.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Als Anlass sieht er dabei die Verbreitung beider Formate in unterschiedlichen Produkten - Corel beispielsweise wird ebenfalls Open XML unterstützen. Sowohl OpenDocument (ODF) als auch Open XML seien Gewinner, so Jones. Denn beide Formate würden eine langzeitige Unterstützung garantieren, seien frei erhältlich, ohne dass jemand alleine die Kontrolle darüber habe, und würden eine Zusammenarbeit mit anderen Systemen garantieren.

Zwar gebe es noch Hürden zu überwinden, aber auch dies würden beide Formate schaffen. Kürzlich beschwerte Microsoft sich noch darüber, IBM würde den Open-XML-Standardisierungsprozess behindern. Während Microsoft die angeführten drei Punkte jedoch auch auf das Open-XML-Format bezieht, zweifeln Kritiker besonders die Offenheit des Formates an. Das Format sei nicht komplett offen und Microsoft wolle weiterhin die Kontrolle über das Dateiformat behalten und es so nutzen, um seine Marktmacht weiter auszubauen, so der Vorwurf.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 185€ (Bestpreis!)
  2. 131,99€ (Vergleichspreis 159,90€)
  3. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  4. für 180€ mit Gutschein: GSP600 (Vergleichspreis 235,99€)

Froschi 12. Mär 2007

Du hast da einen Schreibfehler. ;-)

QWERTYleMA 07. Mär 2007

Aber du hast recht Daemon, die Deppen arbeiten noch nachts weils nicht geht, und die die...

BSDDaemon 06. Mär 2007

Wenn die Glühlampe kaputt ist wird die Dunkelheit zum neuen Standard erklärt.

AlgorithMan 06. Mär 2007

haha, das ist echt gut... openXML geht den bach runter (die ISO hat die openXML...

AlgorithMan 06. Mär 2007

sogar die meistgelesene Zeitung Europas... ziemliches Armutszeugnis...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /