Abo
  • IT-Karriere:

eBay für private Kredite

Deutsches Internetportal will Kapital zwischen Privatleuten vermitteln

Dirk Morina hat in Deutschland ein Internetportal namens eLolly ins Leben gerufen, das Kredite unter Privatpersonen vermitteln soll. Menschen, die Geld gegen ansehnliche Zinsen verleihen wollen, geben an, für welche Laufzeit und zu welchem Zinssatz sie das Geld zur Verfügung stellen. Suchende geben ihren Geldbedarf an. Wenn sich in eLollys Datenbank gleiche Interessen finden, wird der Kontakt hergestellt. Die Höhe der Zinsen müssen Kreditgeber und -nehmer untereinander aushandeln.

Artikel veröffentlicht am , yg

Derzeit wirbt die Webseite mit knapp 7 Millionen Euro Kapital, das zur Verfügung steht. Bei der erstmaligen Registrierung wird eine Gebühr von 9,50 Euro fällig. Für die zustande kommenden Kreditverträge fällt keine weitere Gebühr mehr an. Dies ist ungewöhnlich, denn traditionellerweise nehmen Handelsplattformen im Internet, von Amazon über eBay bis zu Ticketverkäufen, eine Gebühr pro Transaktion.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Berlin, Braunschweig
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln

Die Zurückhaltung, pro abgeschlossenen Handel abzurechnen, liegt wohl in der deutschen Gesetzgebung begründet: Normalerweise benötigen Kreditvermittler in Deutschland eine Lizenz. Elolly will nach eigenen Angaben jedoch nur als Betreiber einer Homepage auftreten, die lediglich Kontakte herstellt. Mit der Kreditabwicklung will das Unternehmen nichts zu tun haben. Und dementsprechend auch nicht für entstehende Schäden bei Zahlungsausfall haften.

Wie die Financial Times Deutschland berichtet, sei die Nachfrage enorm. "Pro Minute registriert sich ein neues Mitglied", behauptet Morina, der Chef von eLolly. Wer Geld leihen möchte muss dabei recht detaillierte Angaben zu den eigenen Lebensumständen machen.

In Großbritannien sollen über Zopa, eine ähnliche Plattform, binnen einem Jahr Kreditvergaben von mehreren Millionen Pfund erfolgt sein. In den USA bietet Prosper private Kredite.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  2. 79€
  3. 189€

kindleinfein 31. Jul 2010

Der feine Herr Kriependorf ist auch als eifriger Inkassoeintreiber (WeCollect) tätig und...

luisa 25. Jun 2009

3000euro

MD 12. Apr 2008

Hallo, nachdem ja schon einiges hier über Auxmoney diskutiert wurde, wollte ich mich mal...

weisenheimer 06. Mär 2007

Zum Thema "Seriösität" der Kreditgeber und Kreditnehmer: Kann mir jemand sagen, was die...

hbb 06. Mär 2007

besser hätt' ichs nicht ausdrücken können...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone 2 ausprobiert

Das neue ROG Phone II von Asus richtet sich an Mobile Gamer - ist angesichts der Topausstattung aber auch für alle anderen Nutzer interessant.

Asus ROG Phone 2 ausprobiert Video aufrufen
Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
    FX Tec Pro 1 im Hands on
    Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

    Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
    2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
    3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

    How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
    How to von Randall Munroe
    Alltagshilfen für die Nerd-Seele

    "Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
    Eine Rezension von Sebastian Grüner


        •  /