Abo
  • Services:

Olympus mit zwei neuen DSLRs im Four-Thirds-Standard

E-510 und E-410 mit Live-View und 10-Megapixel-Sensor

Olympus erweitert sein Kamera-Portfolio um zwei neue Modelle des Four-Thirds-Systems. Die neue E-510 mit 10-Megapixel-Sensor und mechanischem Bildstabilisator wartet unter anderem mit "Live View" auf und zeigt das Objekt schon vor dem Auslösen auf einem 6,4 cm großen LCD an. Die E-410 setzt auf eine kompakte Bauweise und geringes Gewicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Dank des im Kameragehäuse integrierten Bildstabilisators kann Olympus' Spiegelreflexkamera E-510 auf Stabilisatoren in den Objektiven verzichten. Dank "Live View" kann das Motiv direkt über das 6,4 cm große LCD auch ohne auszulösen betrachtet werden. Das verwendete HyperCrystal-LCD ist halbdurchlässig und nutzt eine Hintergrundschicht, die Licht von externen Quellen reflektiert, was die Lesbarkeit in heller Umgebung verbessert.

Inhalt:
  1. Olympus mit zwei neuen DSLRs im Four-Thirds-Standard
  2. Olympus mit zwei neuen DSLRs im Four-Thirds-Standard

Dabei steht die Live-View-Funktion, die Olympus schon früher digitalen Spiegelreflex-Kameras bot, beim automatischen (AF) und beim manuellen (MF) Fokussieren zur Verfügung. Vergleichsweise bescheiden nimmt sich die Serienbild-Funktion aus: Sie schafft drei Bilder pro Sekunde, aber nur sieben Aufnahmen im RAW-Modus passen in den Puffer-Speicher.

Olympus E-510
Olympus E-510

Darüber hinaus soll die Kamera mit ihren zahlreichen manuellen Einstelloptionen glänzen. Die Licht- und Farbeinstellungen lassen sich wie auch die Belichtungs- und Weißabgleichskorrektur direkt auf dem LCD überprüfen. Darüber hinaus bietet eine Histogramm-Funktion die Möglichkeit einer präzisen Belichtungskontrolle. Auch automatische Belichtungsreihen mit jeweils drei Aufnahmen im Weißabgleichs- bzw. Belichtungsmodus und fünf Bilder im Fokus-Modus werden unterstützt. Hinzu kommen 18 voreingestellte Aufnahmemodi, darunter Makro sowie xD-Panorama und Farbmodi wie Schwarz-Weiß-Filter. Die Lichtempfindlichkeit legt die Kamera automatisch zwischen ISO 100 und ISO 1600 fest.

Ihre Bilder speichert die E-510 auf CompactFlash- und xD-Picture-Karten. Zudem ist ein USB-2.0-Anschluss vorhanden. Die Kamera verfügt auch über einen "Supersonic Wave Filter", um den neuen MOS-Sensor mit 10 Megapixeln von Staub zu befreien. Zudem ist ein Blitz mit Leitzahl 10 integriert. Mit einer Akkuladung sollen sich etwa 650 Aufnahmen machen lassen, wobei der Kamera-Body allein 460 Gramm auf die Waage bringt. Die Maße der Kamera liegen bei 136 x 91,5 x 68 mm.

Stellenmarkt
  1. diva-e Digital Value Excellence GmbH, München
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

Die Olympus E-510 soll im Juli 2007 für 799,- Euro auf den Markt kommen.

Olympus mit zwei neuen DSLRs im Four-Thirds-Standard 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 107,85€ + Versand

demon driver 05. Mär 2007

http://www.olympus-global.com/en/news/2007a/nr070305edeve.cfm Wenn Sensor und/oder...


Folgen Sie uns
       


PUBG für Smartphones - Test

Wir testen PUBG für Smartphones - eine sehr gute Umsetzung der ursprünglichen Version für PC und Konsole.

PUBG für Smartphones - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /