Schlüsselgenerator für Windows Vista war nur ein Scherz

Ausgedachte Meldung sollte unzureichende Recherche der Computermedien belegen

In der vergangenen Woche machte die Nachricht auf zahlreichen Computer-News-Seiten die Runde, dass für Windows Vista ein Schlüsselgenerator im Internet aufgetaucht sei. Mit Berufung auf einen Forumsbeitrag hieß es, dass sich damit gültige Vista-Schlüssel erzeugen lassen. Die Macher haben nun klargestellt, dass es sich hierbei lediglich um einen Scherz gehandelt hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Zahlreiche Computermedien berichteten in der vergangenen Woche darüber, dass ein Schlüsselgenerator für Windows Vista verfügbar sei, der durch so genanntes "Brute Force" gültige Schlüssel für Microsofts neues Betriebssystem erstellt. Dies alles sollte ein Skript in Visual Basic erledigen, das zufällig generierte Schlüssel in Windows Vista eingibt, bis das Betriebssystem einen Schlüssel als gültig akzeptiert.

In dem entsprechenden Forum haben die Macher erklärt, dass die Informationen zu diesem VisualBasic-Skript nur lanciert wurden, um zu belegen, dass Computermedien oft mangelhaft recherchieren. Ein solcher Schlüsselgenerator hätte Nutzern eine illegale Möglichkeit gegeben, an gültige Vista-Lizenzschlüssel zu gelangen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


der architekt 11. Mär 2007

wen interessiert multimedia und hardware 3d? es gibt keine software dafür, mit der sich...

Snoopy 08. Mär 2007

http://keznews.com/2469_Microsoft_Confirms_Brute_Force_Windows_Vista_Crack golem sollte...

parabel 07. Mär 2007

Ein "Scherz" war es ganz sicher nicht, das Ding funktioniert ja auch - nur die Effizienz...

Nööp Fööp 06. Mär 2007

Leider geht das schon viel tiefer. Auf angeblich seröse Printmedien (Stern, Spiegel...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon Shopper Panel
Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs

Wer seinen gesamten Smartphone-Datenverkehr über Amazons Server leitet, wird mit einem monatlichen Gutschein dafür bezahlt.

Amazon Shopper Panel: Amazon zahlt für Überwachung des Smartphone-Datenverkehrs
Artikel
  1. Northrop Grumman: B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt
    Northrop Grumman
    B21 Raider als erster digitaler Bomber vorgestellt

    Northrop Grumman hat mit dem B-21 Raider eine neuen Tarnkappenbomber vorgestellt. Dabei kamen agile Softwareentwicklung und digitales Engineering zum Einsatz.

  2. Soziale Netzwerke: Liken bei Hasspostings kann strafbar sein
    Soziale Netzwerke
    Liken bei Hasspostings kann strafbar sein

    Facebook-Nutzer, die nicht davor zurückschrecken, diskriminierende oder beleidigende oder Postings zu liken, sollten sich das gut überlegen. Denn das Drücken des Gefällt-mir-Buttons kann hier erhebliche rechtliche Folgen haben.
    Von Harald Büring

  3. Konflikt mit den USA: Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft
    Konflikt mit den USA
    Snowden verteidigt seine russische Staatsbürgerschaft

    Eigentlich wollte Edward Snowden parallel die US-amerikanische Staatsbürgerschaft behalten - das wurde ihm unmöglich gemacht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • SanDisk Extreme PRO 1TB 141,86€ • Amazon-Geräte bis -53% • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€, AMD-Ryzen-CPUs zu Bestpreisen • Alternate: WD_BLACK P10 2TB 76,89€ • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn • Thrustmaster Ferrari GTE Wheel 87,60€ [Werbung]
    •  /