Abo
  • Services:

Nvidia plant Lowcost- und Ultra-Versionen des G80-Prozessors

Beta-Treiber verrät neue Modellnamen

Unbestätigten Angaben zufolge will Nvidia in den nächsten Wochen seine Produktpalette der G80-Grafikprozessoren komplettieren und damit Funktionen für DirectX 10 in Preisbereichen von unter 100,- bis über 500,- Euro anbieten können. Während die technischen Daten noch nicht konkretisiert wurden, stehen die Modellnamen inzwischen fest.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Beta-Rubrik von Nvidias Seite "NZone" findet sich seit dem 2. März 2007 die Version 101.41 des Treibers für GeForce-8800-Grafikkarten unter Windows Vista. Im Paket steckt - wie bei jedem Nvidia-Treiber - auch die Datei "nv_disp.inf". Darin finden sich neben bisher noch nicht am Markt befindlichen Chip-Bezeichnungen (G86, G84) auch die Marketingbezeichnungen der neuen Prozessoren.

Stellenmarkt
  1. soft-nrg Development GmbH, Dornach bei München
  2. WIN Creating Images, Berlin

Neue Grafikkarten in INF-Datei
Neue Grafikkarten in INF-Datei
Demnach plant Nvidia kleinere Modelle der GeForce-8-Serie mit den Modellnummern 8300 GS, 8400 GS, 8500 GT, 8600 GT und 8600 GTS. Besonders interessant erscheinen nach Nvidia-Tradition die x600-Modelle: Laut einer unbestätigten Meldung von VZ-Zone sollen sie mit 256 MByte Speicher teils unter 200,- US-Dollar kosten, die 8300-Modelle sogar unter 100,- US-Dollar. Sie sollen erst am 17. April 2007 auf den Markt kommen, mit einer öffentlichen Vorstellung auf der CeBIT 2007 ist damit nicht zu rechnen.

In der INF-Datei findet sich auch ein Eintrag namens "8800 Ultra". Nvidia hatte seit der 6. Generation der GeForce-Chips die Namenserweiterung "Ultra" nicht mehr verwendet, weil die so benannten Flaggschiff-Karten teils erst Monate nach ihrer Ankündigung und dann auch nur in homöopathischen Stückzahlen zu bekommen waren. "Ultra" hatte ein schlechtes Image bekommen und wurde in der Branche auch schon als "Unavailable" (nicht verfügbar) übersetzt. Nvidia hatte sich aber seit der Vorstellung des GeForce 7800 GTX erfolgreich bemüht, neue Grafikkarten schon am Tag der Ankündigung zumindest über den Versandhandel verfügbar zu machen.

Bisher waren die Ultra-Karten stets funktional identische, aber höher getaktete Ausgaben der jeweils schnellsten Nvidia-Prozessoren. Zu den technischen Daten eines GeForce 8800 Ultra liegen aber noch keine Angaben vor, ebenso wie zu einem möglichen Erscheinungsdatum.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Graf Porno 07. Mär 2007

Nein ;-) Du fragst, warum man eine 100-€-DX10-Karte braucht, wenn man sich dafür Vista...

DrAgOnTuX 06. Mär 2007

joke? directx10 für linux, is ja geil... linus würde dir ans bein pinkel vor lachen wenn...

Graf Porno 05. Mär 2007

Worum es ging, war, dass a) eine DX10-Äquivalent zur 7900GS wahrscheinlich zu...

hhm? 05. Mär 2007

ich verstehe diese Kommentare nicht, wozu das gut sein soll. irgendwann braucht man eben...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

    •  /