Abo
  • Services:
Anzeige

O2 mit "Meilen" für Vieltelefonierer

Kundenbindung lockt mit Rabatten und subventionierten Handys

O2 will Ende Mai 2007 ein Kundenbindungsprogramm für Vieltelefonierer starten. Bei dem Programm namens O2 Premium soll Vertragskunden mit besonders vielen Telefonminuten der Premium-Status verliehen werden. Damit gehen ähnlich wie beim Miles-&-More-Programm der Lufthansa zusätzliche Vorteile einher wie zum Beispiel eine eigene Premium-Hotline oder Rabatte in der O2 Bonuswelt.

Bereits seit gut drei Jahren gibt es die O2 Bonuswelt, in der Kunden für ihr Telefonverhalten Punkte sammeln und diese gegen Sachprämien wie zum Beispiel Digitalkameras einlösen können. Das Premium-Programm baut dieses Bonus-Prinzip nun weiter aus. Premium-Kunden sollen zusätzlich belohnt werden, indem sie beispielsweise weniger Punkte für eine Sachprämie benötigen.

Anzeige

Um das Premium-Projekt zu starten, will O2 all die Vertragskunden mit regelmäßigem und überdurchschnittlichem Umsatz ab Mai 2007 zu Premium-Kunden ernennen. Neben den Rabatten sollen Premium-Kunden jederzeit persönliche Angebote für ein neues Handy erhalten, das natürlich ebenfalls zu besonders günstigen Konditionen zu haben sein soll. Rechnerisch dürfte dies für O2 aufgehen, denn jede vertelefonierte Handyminute mehr macht sich bei der Subventionierung von Handys für den Netzbetreiber positiv bemerkbar.

Details zu dem Kundenbindungsprogramm will O2 vom 15. bis 21. März 2007 auf der CeBIT 2007 in Hannover zeigen.

Um Kunden zu halten, denkt O2 auch noch in eine andere Richtung: Im Gespräch ist ein spezieller Fototarif, der zum einen das Hochladen der selbstgeschossenen Werke auf eine Portalseite beinhaltet und zum anderen eine gewisse Zahl an Printabzügen umfasst, wie O2-Chef Rudolf Gröger der WirtschaftsWoche gegenüber verkündete. "Der Kunde könnte für eine Monatsgebühr 50, 100 oder alle seine Fotos in einer O2-Datenbank abspeichern. Für das iPhone wiederum könnte man einen Musiktarif entwickeln, der das kostenlose Herunterladen von 50 Liedern im Monat beinhaltet."


eye home zur Startseite
venc 08. Mär 2007

ist sicher lustig ohne hsdpa mp3s zu saugen...aber nach 90 min sollte man die sicherlich...

venc 08. Mär 2007

machst du auch was anderes den ganzen tag als im ausland zu telefonieren?

marcel83 06. Mär 2007

Privat stimme ich dir zu - da schaue ich auch, dass ich lieber auf dem Festnetz anrufe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Wolfsburg
  2. Worldline GmbH, Aachen
  3. ABB AG, Heidelberg
  4. über Hanseatisches Personalkontor Freiburg, Neuried-Altenheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. Bis zu 50% reduziert: Fernseher, Receiver & Projektoren
  2. (-72%) 16,99€
  3. (-47%) 31,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: 11%, nimmt den Mehrtakt raus

    ms (Golem.de) | 17:29

  2. Re: REINES Android... hmm naja

    Widdl | 17:28

  3. Re: Es geht eben auch anders...

    Sharra | 17:27

  4. Re: Crashtests

    ArcherV | 17:21

  5. Re: Update? Wo denn? k.t.

    Phantom | 17:20


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel