Abo
  • Services:

Übernahmegerüchte rund um Palm

Palm auf der Suche nach mehr Kapital

Erst kürzlich tauchten mal wieder Gerüchte auf, dass Palm bald von einem der großen Handy-Hersteller aufgekauft wird. Der Grund dafür könnte sein, dass Palm derzeit nach Geldgebern sucht, was auch den Verkauf des Unternehmens an eine größere Firma einschließt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einem Bericht des Wall Street Journal erarbeitet Palm derzeit mit Investment-Bankern von Morgan Stanley eine Strategie für die Zukunft des Unternehmens. Kern der Überlegungen ist, dem Unternehmen mehr Kapitalkraft zu verschaffen. Die Ideen reichen von Investitionsbeteiligungen bis zum kompletten Verkauf des Unternehmens, berichten Personen, die mit der Materie befasst sind.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Das könnte die vor kurzem aufkommenden Gerüchte erklären, dass Palm angeblich an Motorola oder Nokia verkauft wird. Während Palm mit seinen Treo-Smartphones in den USA sehr erfolgreich ist, verkaufen sich die Geräte in Europa oft eher schleppend. Vor allem im Unternehmensbereich soll es Palm schwer haben. Palm hat besonders mit der Konkurrenz von Research In Motion (RIM) und dem BlackBerry-Dienst zu kämpfen.

Wie bei solchen Vermutungen üblich gab Palm dazu keinen Kommentar ab.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

Private Paula 06. Mär 2007

Innovationen in welcher Art? Ich nenne 3 Megapixel Digicams in Mobiltelefonen keine...

rbugar 05. Mär 2007

Palm hat sich jetzt schon einige Monate nicht mehr umbenannt. Da ist eine Änderung schon...


Folgen Sie uns
       


Razer Hypersense angesehen (CES 2019)

Razer hat Vibrationsmotoren in Maus, Handballenablage und Stuhl verbaut - und wir haben uns auf der CES 2019 durchrütteln lassen.

Razer Hypersense angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /