Mobiltelefonieren im Februar 2007 um 3,7 % billiger als 2006

Internetzugänge wurden im Jahresvergleich billiger

Nach einer Erhebung des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden sanken die Preise für das Mobiltelefonieren im Februar 2007 gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres um 3,7 Prozent. Verglichen mit Januar 2007 schrumpften die Preise um 0,6 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Preise für den Internetzugang gingen von Februar 2006 bis zum Februar 2007 um 3,9 Prozent und im Vormonatsvergleich um 0,7 Prozent zurück. Festnetz-Telefonate wurden jedoch teurer. Der Preisindex stieg innerhalb eines Jahres um 1,6 Prozent, gegenüber Januar 2007 um 0,1 Prozent.

Der Preisindex für Festnetz, Mobilfunk und Internet zusammengenommen ist aus Sicht der privaten Haushalte im Februar 2007 im Vergleich zum Vorjahr nur um 0,1 Prozent gestiegen. Von Januar auf Februar 2007 sank der Gesamtindex um 0,1 Prozent.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Ökostrom: Tesla will in Deutschland Stromtarif anbieten
    Ökostrom
    Tesla will in Deutschland Stromtarif anbieten

    Tesla will einem Bericht zufolge einen eigenen Ökostrom-Tarif in Deutschland anbieten - allerdings nur den eigenen Kunden.

  2. 5G: Monatliches Datenvolumen pro Nutzer steigt auf 600 GByte
    5G
    Monatliches Datenvolumen pro Nutzer steigt auf 600 GByte

    Mit der Erhöhung steigt der Energiebedarf der Netzwerke um das Zehnfache, rechnet Huawei vor. Doch das lässt sich lösen, wenn auch nicht ganz einfach.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /