Abo
  • Services:

Nachrichten und Unterhaltung der BBC bei YouTube

Medienpartnerschaft soll Inhalte neuem Publikum nahe bringen

Die British Broadcasting Company, besser bekannt unter ihrem Kürzel BBC, ist eine Partnerschaft mit YouTube eingegangen. Das Abkommen sieht vor, dass zwei "Kanäle" bei YouTube eingerichtet werden, die ausgewählte Nachrichten und Teile des Unterhaltungsprogramm der BBC bei YouTube zeigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Über dieses nicht exklusive Abkommen will die BBC neue Nutzerschichten ansprechen. Neben Ausschnitten neuer Shows und Serien wie "Doctor Who" oder "Life On Mars" sollen auch spezielle Inhalte erstellt werden, die im TV nicht zu sehen sind. Als Beispiele nannte die BBC Videotagebücher von Doctor-Who-Schauspieler David Tennant und Freema Agyeman oder John Simm von "Life On Mars" bzw. Reportagen von Clive Myrie aus Bagdad.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Auch aus dem Unterhaltungsprogramm der BBC Worldwide sollen Inhalte beigesteuert werden. Material aus den hier zu Lande eher unbekannten Sendungen "Top Gear", "Spooks" und "The Catherine Tate Show", "The Mighty Boosh" und anderen Programmen sollen gezeigt werden. Der BBC-Worldwide-Kanal bei YouTube soll mit Werbung versehen sein.

Von BBC World und BBC News stammt aktuelles Nachrichtenmaterial. Man will pro Tag ungefähr 30 Clips einstellen, die ebenfalls mit Werbung unterbrochen werden. Inhalte von BBC News sind nur für Nutzer außerhalb Großbritanniens gedacht, betonte der Sender. Wie auch sonst bei YouTube üblich dürfen Kommentare und Bewertungen hinterlassen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 119,90€

cnewton 05. Mär 2007

....zB von der Sendung, in der eine Reporterin 27 Minuten vor dem tatsächlichen...

IT-Konsolidator 05. Mär 2007

... was Youtube für tolle Abkommen mit BBC hat. Für mich als jemand der über Youtube viel...

qwert 03. Mär 2007

"Top Gear" eher unbekannt? Da musste ich aber schmunzeln. Keine Ahnung wie es in...

ToHe 03. Mär 2007

Der Grund dafür ist, daß BBC ein "publicly funded" Sender ist, der mit seinen Sendungen...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /