Abo
  • Services:

Nachrichten und Unterhaltung der BBC bei YouTube

Medienpartnerschaft soll Inhalte neuem Publikum nahe bringen

Die British Broadcasting Company, besser bekannt unter ihrem Kürzel BBC, ist eine Partnerschaft mit YouTube eingegangen. Das Abkommen sieht vor, dass zwei "Kanäle" bei YouTube eingerichtet werden, die ausgewählte Nachrichten und Teile des Unterhaltungsprogramm der BBC bei YouTube zeigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Über dieses nicht exklusive Abkommen will die BBC neue Nutzerschichten ansprechen. Neben Ausschnitten neuer Shows und Serien wie "Doctor Who" oder "Life On Mars" sollen auch spezielle Inhalte erstellt werden, die im TV nicht zu sehen sind. Als Beispiele nannte die BBC Videotagebücher von Doctor-Who-Schauspieler David Tennant und Freema Agyeman oder John Simm von "Life On Mars" bzw. Reportagen von Clive Myrie aus Bagdad.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Köln
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Auch aus dem Unterhaltungsprogramm der BBC Worldwide sollen Inhalte beigesteuert werden. Material aus den hier zu Lande eher unbekannten Sendungen "Top Gear", "Spooks" und "The Catherine Tate Show", "The Mighty Boosh" und anderen Programmen sollen gezeigt werden. Der BBC-Worldwide-Kanal bei YouTube soll mit Werbung versehen sein.

Von BBC World und BBC News stammt aktuelles Nachrichtenmaterial. Man will pro Tag ungefähr 30 Clips einstellen, die ebenfalls mit Werbung unterbrochen werden. Inhalte von BBC News sind nur für Nutzer außerhalb Großbritanniens gedacht, betonte der Sender. Wie auch sonst bei YouTube üblich dürfen Kommentare und Bewertungen hinterlassen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. bei Caseking kaufen
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  4. 449€

cnewton 05. Mär 2007

....zB von der Sendung, in der eine Reporterin 27 Minuten vor dem tatsächlichen...

IT-Konsolidator 05. Mär 2007

... was Youtube für tolle Abkommen mit BBC hat. Für mich als jemand der über Youtube viel...

qwert 03. Mär 2007

"Top Gear" eher unbekannt? Da musste ich aber schmunzeln. Keine Ahnung wie es in...

ToHe 03. Mär 2007

Der Grund dafür ist, daß BBC ein "publicly funded" Sender ist, der mit seinen Sendungen...


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten
  2. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  3. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /