Abo
  • Services:
Anzeige

Neuer WLAN-Stack im Linux-Entwickler-Kernel

Devicescape-Code soll Treiberentwicklung erleichtern

Der von Devicescape entwickelte Linux-WLAN-Stack ist nun in den von Andrew Morton gepflegten Entwickler-Kernel aufgenommen worden. Damit sollte er nach einer Testphase auch in den Hauptzweig des Kernels gelangen. Der neue Stack unterstützt vor allem Funktionen, die dem derzeit verwendeten System fehlen und ist somit ein wichtiger Schritt hin zu besserer Unterstützung drahtloser Netzwerke unter Linux.

Bisher firmierte der neue WLAN-Stack unter dem Namen Devicescape oder d80211, wurde jedoch kürzlich in mac80211 umbenannt. Nachdem er bereits durch die Kernel-Entwickler außerhalb des Kernels gepflegt wurde, nahm Andrew Morton ihn in seinen Entwickler-Kernel 2.6.21-rc2-mm1 auf. Damit wird der Stack nach einer Testphase in den Hauptzweig des Kernels gelangen.

Anzeige

Derzeit ist die WLAN-Unterstützung unter Linux noch immer ein Bereich, in dem viel Arbeit nötig ist. Gerade der häufige Austausch des verwendeten Stacks führte in der Vergangenheit dazu, dass nur wenige aktuelle Chipsätze unterstützt wurden. Nachdem Devicescape seinen Stack unter der GPL veröffentlichte, nahmen sich die Kernel-Entwickler diesem jedoch schnell an, um eine baldige Ablösung des derzeit verwendeten IEEE80211-Subsystems zu erreichen. Dabei war dieses erst mit der Kernel-Version 2.6.14 offiziell aufgenommen worden.

Das neue System bietet aber vor allem mehr Funktionen. Darunter WEP, WPA und die Wireless Multimedia Extensions (WME) inklusive Quality of Service. Auch Hostapd zum Einrichten eines Access Points ist kompatibel mit dem Treiber und er unterstützt Software-MAC-Adressen, wie sie beispielsweise einige Broadcom-Chipsätze benötigen. Zudem unterstützt der Stack Mediastreams, um Sprache und Video über WLAN zu übertragen. In letzter Zeit wurden bereits viele der WLAN-Treiber auf das mac80211-System portiert, so etwa der bcm43xx-Treiber für Broadcom-Chipsätze. Das Verzeichnis umfasst derzeit über 700 Patches. Auch der neue Intel-WLAN-Treiber IPW3945 setzt bereits auf den Devicescape-Stack.

Genau lässt sich nicht absehen, wann der Stack den Sprung aus Andrew Mortons Kernel in den Hauptzweig schafft, schließlich schlummert das Dateisystem Reiser4 auch schon lange in Mortons Entwicklungszweig. Andererseits fühlte sich hierfür auch lange niemand zuständig, bis Morton sich diesem selbst annahm. Der neue WLAN-Stack soll jedoch in jedem Fall in den Kernel gelangen und somit auch die Treiberentwicklung vereinfachen und damit zu einer breiteren Hardware-Unterstützung führen.


eye home zur Startseite
deAnnere 05. Mär 2007

Auch wenn ich selbst Linux User bin, muss ich dann doch darauf hinweisen das man Vendor...

Moo-Crumpus 05. Mär 2007

Frogger dir einen.

Hello_World 04. Mär 2007

Ich habe hier seit mehr als einem Jahr einen Linksys WRT54G-Router (mit Linux) mit drei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim-Glessen
  2. Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln
  3. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  4. operational services GmbH & Co. KG, deutschlandweit


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Monster Hunter 4 Ultimate 3DS 14,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Libertybell | 02:15

  2. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    Teebecher | 02:04

  3. Re: Technische Details

    Gandalf2210 | 01:24

  4. Re: Bei einer Neuinstallation...

    Teebecher | 01:22

  5. Re: Kleine Onlineshops: Zu teuer, schlechter...

    User_x | 00:52


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel