Beliebtheit von Handys nimmt weiter zu

Nahezu unveränderte Rangverteilung im weltweiten Handy-Markt

Auch im Jahr 2006 konnten sich die Mobiltelefonhersteller über steigende Absatzzahlen auf dem Weltmarkt freuen. Nur knapp wurde die Schallmauer von 1 Milliarde verkaufter Mobiltelefone unterschritten. Marktführer blieb wie gehabt Nokia, während Motorola trotz gesteigerter Verkaufszahlen im Handymarkt den Titel "ewiger Zweiter" behielt und abermals mit großem Abstand hinter den Finnen lag. Ähnlich erging es auch Samsung, die ihren angestammten Rang drei einnahmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia blickt im Jahr 2006 auf einen weltweiten Marktanteil von 34,8 Prozent zurück, der 344,92 Millionen verkauften Mobiltelefonen entspricht. Ein Jahr zuvor erreichten die Finnen mit 265,61 Millionen Geräten einen Anteil von 32,5 Prozent und sicherten sich in beiden Fällen den ersten Platz, ermittelten die Marktforscher von Gartner.

Inhalt:
  1. Beliebtheit von Handys nimmt weiter zu
  2. Beliebtheit von Handys nimmt weiter zu

Trotz gesteigerter Verkaufszahlen muss sich Motorola im vergangenen Jahr mal wieder mit dem zweiten Platz begnügen. 209,25 Millionen abgesetzte Handys reichten für einen Marktanteil von 21,1 Prozent. Damit liegen die US-Amerikaner abermals mit großem Abstand hinter den Finnen. Im Jahr 2005 lag Motorolas Marktanteil bei 17,7 Prozent (144,92 Millionen Geräte).

Während sich Motorola abermals mit dem Makel des "ewigen Zweiten" abfinden muss, sieht sich Samsung in einer ähnlichen Position. Die Koreaner nahmen 2006 abermals den dritten Rang ein, mussten sogar leichte Absatzeinbußen hinnehmen und konnten nur noch 116,48 Millionen Kunden von ihren Mobiltelefonen überzeugen. Dies entspricht einem Marktanteil von 11,8 Prozent, während dieser noch im Jahr 2005 bei 12,7 Prozent lag. Somit hat sich der Abstand zu Motorola weiter erhöht, auch wenn Sony Ericsson auf Rang vier den Koreanern nicht gefährlich wurde.

Im Jahr 2005 musste sich Sony Ericsson auf dem Handy-Weltmarkt mit dem fünften Rang hinter LG zufrieden geben. Durch deutliche Zuwächse hat sich Sony Ericsson im vergangenen Jahr auf den vierten Platz vorgekämpft und kam auf einen Marktanteil von 7,4 Prozent bei 73,64 Millionen abgesetzten Mobiltelefonen. Noch ein Jahr zuvor konnte das Joint Venture nur 51,77 Millionen Handys absetzen, was einem Marktanteil von 6,7 Prozent entsprach.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Beliebtheit von Handys nimmt weiter zu 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Tesla-Fabrik
In Grünheide soll "totales Chaos" herrschen

Die Tesla-Fabrik in Grünheide hinkt ihren Produktionszielen noch weit hinterher. Es gibt zu wenig Personal oder die Mitarbeiter kündigen wieder.

Tesla-Fabrik: In Grünheide soll totales Chaos herrschen
Artikel
  1. Elbit Systems Deutschland: Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab
    Elbit Systems Deutschland
    Neue Bundeswehr-Funkgeräte lösen Retrogeräte von 1982 ab

    Vor rund einem Jahr hat das Beschaffungsamt der Bundeswehr für 600 Millionen Euro Tausende Funkgeräte aus dem Jahr 1982 nachbauen lassen. Nun werden ganz neue angeschafft.

  2. Europäischer Rat: Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro
    Europäischer Rat
    Einigung über Bargeldobergrenze von 10.000 Euro

    Der Europäische Rat hat sich auf eine Bargeldobergrenze von 10.000 Euro verständigt. Auch Kryptowährungen sollen streng reguliert werden.

  3. Angespielt: Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig
    Angespielt
    Diablo 4 wird brutal, makaber und ein bisschen eklig

    Open-World-Freiheiten, dynamische Events und eine geteilte Spielwelt: Golem.de hat Diablo 4 angespielt und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Olaf Bleich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /