Abo
  • Services:
Anzeige

Privatmaßnahmen gegen Mobilfunkwellen nicht steuermindernd

Grenzwerte dürfen nicht überschritten werden

Abschirmungen und Dämmungen gegen Mobilfunkwellen sind nicht steuerlich absetzbar. Dies hat das Finanzgericht Rheinland-Pfalz (Az: 2 K 1047/05) entschieden. Eine Frau aus dem Raum Koblenz hatte in ihrer Einkommenssteuererklärung etwa 38.500 Euro für Schutzmaßnahmen als außergewöhnliche Belastung geltend machen wollen. Das Finanzamt akzeptierte die Argumentation nicht.

Die Klägerin verwies darauf, dass sie auf viele chemische Einflüsse besonders empfindlich reagiere, heißt es in einer dpa-Meldung. Sie hatte sich zunächst vergeblich gegen die Errichtung einer Mobilfunkanlage in etwa 70 Metern Entfernung zu ihrem Haus gewehrt. Da dies nichts half, ließ sie in dem Gebäude professionelle Abschirmvorrichtungen einbauen. Kurz nach der Inbetriebnahme der Handymasten bescheinigte ihr ihre Hausärztin eine Blutdruckkrise und eine akute Bindehautentzündung.

Anzeige

Das Finanzamt holte ein Gegengutachten beim Gesundheitsamt ein, das zu dem Schluss kam, dass bei Einhaltung der Grenzwerte keine Gefahr für die Gesundheit bestehe. Weitere Untersuchungen kamen zu ähnlichen Ergebnissen. Weiter hat das Gericht darauf verwiesen, dass es sich beim Mobilfunk um einen physikalischen, nicht um einen chemischen Einfluss handele.

Das Gericht gab dem Finanzamt mit seinem Urteil Recht. Solange keine gegenteiligen wissenschaftlich gesicherten und aktuellen Erkenntnisse vorlägen, könne eine Gesundheitsgefährdung durch Mobilfunkwellen nicht unterstellt werden. Zumindest gilt das dann, wenn die offiziellen Grenzwerte eingehalten werden. Ein Zusammenhang zwischen den gesundheitlichen Problemen der Frau und den Strahlen sei außerdem nicht von einem Amtsarzt nachgewiesen worden.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.


eye home zur Startseite
Hirnforscher 05. Mär 2007

Nein, das hätte ich mir nicht sparen können. Wer glaubt Ost und West sei identisch, der...

Blar 04. Mär 2007

Da du wahrscheinlich schon am ersten Arbeitstag darauf hingewiesen wirst, dass du keine...

Hirnforscher 02. Mär 2007

Würde ich erst lesen und dann antworten! http://www.zeit.de/zeit-wissen/2006/05/Handy...

sx1 02. Mär 2007

Ja, es gibt genügend Leute, die Kopschmerzen & Co. von Handymasten bekommen haben, die...

neutro 02. Mär 2007

Man sollte die Ängste der Menschen schon ernst nehmen, auch wenn sich manche schon etwas...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. PBM Personal Business Machine AG, Köln
  4. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Grefrath bei Krefeld


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Indiegames-Rundschau: Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
Indiegames-Rundschau
Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  1. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  2. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres

HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
HP Omen X VR im Test
VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken
  1. 3D Rudder Blackhawk Mehr Frags mit Fußschlaufen
  2. Kreativ-Apps für VR-Headsets Austoben im VR-Atelier
  3. Apps und Games für VR-Headsets Der virtuelle Blade Runner und Sport mit Sparc

  1. Re: Habe noch nie verstanden...

    Teebecher | 22:23

  2. Re: Was ist mit Salt?

    SJ | 22:18

  3. Re: Salamitaktik

    derTypda | 22:17

  4. Re: Eichen tut das Eichamt

    NeoTiger | 22:17

  5. LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    iToms | 22:13


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel