Novell macht Verlust

Linux-Geschäft wächst deutlich, aber auf niedrigem Niveau

Einen deutlichen Verlust sowie einen Umsatzrückgang vermeldet Novell für das erste Quartal seines Geschäftsjahres 2006/2007. Der Umsatz lag mit 230 Millionen US-Dollar 12 Millionen US-Dollar unter dem Wert des Vorjahres.

Artikel veröffentlicht am ,

Hatte Novell im ersten Quartal 2005/2006 noch einen kleinen Gewinn von 4 Millionen US-Dollar erzielt, schreibt das Unternehmen nun einen Verlust von 20 Millionen US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler*in - Creative Innovation Lab
    Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. Software-Architekt*in (m/w/d) 100 % Homeoffice / Remote
    Wikando GmbH, verschiedene Einsatzorte
Detailsuche

Zwar legte Novells Linux-Geschäft kräftig zu und wuchs gegenüber dem Vorjahr um 46 Prozent, der Umsatz fällt mit 15 Millionen US-Dollar aber vergleichsweise bescheiden aus. Der Bereich "Invoicing" legte um 659 Prozent auf 91 Millionen US-Dollar zu, während das Geschäft mit Identity- und Access-Management um 7 Prozent auf 24 Millionen US-Dollar zurückging. Die Umsätze mit dem Open Enterprise Server und NetWare-Produkten gingen um 18 Prozent zurück.

Dennoch ist Novell-Chef Ron Hovsepian sehr zufrieden mit den Ergebnissen im Linux-Bereich. Das Unternehmen verfügt dabei über liquide Mittel in Höhe von rund 1,8 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


/dev/nullnull 03. Mär 2007

Tja OpenSuse ist wohl auch ein Grund für die bescheidenen Novell'schen Quartalszahlen...

Sir Paul 02. Mär 2007

Irgendwie ist es schade um Novell, waren sie frueher doch mal recht innovativ. Es scheint...

BSDDaemon 02. Mär 2007

Die Kunden haben Oracle bereits zu verstehen gegeben, dass sie kein Linux von Oracle...

Rothut 02. Mär 2007

Was ist eine Frima? So, in welcher Hinsicht?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Twitter
Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah

Nach der Twitter-Übernahme durch Elon Musk ist klar: Das Netzwerk hat wesentlich weniger Mitarbeiter. Es ist aber noch viel mehr passiert.
Ein Bericht von Oliver Nickel

Twitter: Was bisher bei Elon Musks Twitter 2.0 geschah
Artikel
  1. Responsible Disclosure: Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer
    Responsible Disclosure
    Obi macht das Melden einer Sicherheitslücke schwer

    Ein Sicherheitsforscher hat eine Lücke bei mehreren Unternehmen und Stadtverwaltungen gemeldet. Obi machte es ihm besonders schwer.

  2. Telefónica: Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert
    Telefónica
    Warum der LTE-Ausbau in der U-Bahn so lange dauert

    Seit August 2010 laufen in Deutschland LTE-Netze. Nun wird 5G langsam wichtiger, doch die Berliner U-Bahn ist noch immer nicht für alle mit 4G versorgt.

  3. Sono Motors: Solarauto Sion steht vor dem Aus
    Sono Motors
    Solarauto Sion steht vor dem Aus

    Sono Motors hat nicht mehr genug Geld für den Aufbau der Serienproduktion des Solarautos Sion. Nun soll die Community finanziell helfen. Mal wieder.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon • Samsung SSDs bis -28% • Rabatt-Code für ebay • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% • HyperX PC-Peripherie -56% • Google Pixel 6 & 7 -49% • PS5-Spiele günstiger • Tiefstpreise: Palit RTX 4080 1.369€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ [Werbung]
    •  /