Abo
  • Services:
Anzeige

Zweite Testversion von Fedora 7

Fertige Version kommt erst im Mai 2007

Das Fedora-Projekt hat nun die zweite Testversion der Linux-Distribution Fedora 7 veröffentlicht. Diese wurde als so genannter Prime-Spin zusammengestellt, weitere Editionen der Distribution stehen zur Diskussion. Die neue Testversion, die auch als Live-CD verfügbar ist, soll allerdings durch verschiedene Debugging-Optionen langsamer sein als die erste Vorabversion.

Für Fedora 7 hat sich das Projekt einige Änderungen vorgenommen. So entfällt nicht nur der früher verwendete Namenszusatz "Core", sondern die ursprünglich getrennten Repositorys "Core" und "Extras" werden vereint. Zukünftig soll das Projekt auch nicht mehr so stark durch Red Hat gelenkt werden, sondern mehr durch die Community, um der Bezeichnung Community-Distribution auch gerecht zu werden.

Anzeige

Auf Basis des großen Repositorys soll dann nicht eine Variante der Distribution entstehen, sondern so genannte Spins für verschiedene Einsatzbereiche. Fedora 7 Test 2 steht dabei in Form des Prime-Spins zum Download bereit, der sich für den Einsatz auf Workstation- und Server-Systemen eignet. Zur Diskussion stehen außer Prime noch ein KDE-Spin sowie einer mit dem eindeutigen Namen "Fedora Everything".

In Test 2 wurden viele der Komponenten aktualisiert und neue Techniken aufgenommen, die für die fertige Version geplant sind. Darunter ist der GNOME-Desktop 2.17.91 und ein neues Applet, um den angemeldeten Benutzer schneller zu wechseln, ohne sich vom System abzumelden. Aktuelle Versionen von KDE und Xfce lassen sich über das Internet nachinstallieren. Auch das Paketmanagement-Werkzeug Yum erhielt einige Verbesserungen, die vor allem in einer höheren Geschwindigkeit resultieren sollen. Dem gegenüber stehen in Fedora 7 Test 2 jedoch verschiedene aktivierte Debugging-Optionen, die insgesamt zu einem langsameren System führen sollen.

Die Fedora-Entwickler planen auch im Bereich der Virtualisierung eine breitere Unterstützung der vorhandenen Ansätze. Neben Xen unterstützt der Virtual Machine Manager daher nun auch Qemu und KVM. Als Kernel kommt die Version 2.6.21rc1 zum Einsatz, in dem KVM bereits enthalten ist. Zudem bringt diese Kernel-Version den Patch für die High Resolution Timer mit dynamischen Ticks mit, durch die sich die Leistungsaufnahme eines untätigen Systems reduziert.

Fedora 7 Test 2 steht ab sofort auf den Mirror-Servern und per Bittorrent zum Download bereit. Auch eine Live-CD ist bereits verfügbar, über die sich die Distribution auch installieren lässt. Durch den Wechsel auf die Libata-Treiber für Parallel-ATA-Geräte empfehlen die Entwickler ein Update einer bestehenden Installation nur über den Installer Anaconda und nicht über Yum, da das System ansonsten unter Umständen nicht mehr startet.

Die fertige Version der Distribution soll nach dem angepassten Plan am 24. Mai 2007 erscheinen und auch ein neues Artwork mitbringen.


eye home zur Startseite
BSDDaemon 04. Mär 2007

Wozu? Es fährt mit den 2Litern weiter als andere Systeme mit 50Liter. ;-) Nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck/Vogtland
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Elizabeth Arden GmbH, Wiesbaden
  4. Zurich Gruppe, Köln


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-10%) 53,99€
  2. (u. a. Bundle mit F1 2015 und Grid für 7.69$)

Folgen Sie uns
       


  1. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  2. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  3. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  4. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  5. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  6. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  7. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  8. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  9. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  10. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. Re: Immer noch kein Tweet von Trump

    cicero | 22:16

  2. Re: Was macht ein Operation System "einfach"?

    Mr Miyagi | 22:14

  3. Re: Und 2m daneben...

    jeckoBecko | 21:43

  4. Re: Austauschbare Staubfilter!!11111

    honna1612 | 21:36

  5. Re: Warum kein Alien uns unangekündigt besuchen wird

    ChMu | 21:29


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel