Abo
  • Services:
Anzeige

Delphi bald in einer Ruby-Edition?

Laut Intersimone ist PHP nicht die einzige dynamische Sprache, mit der sich CodeGear beschäftigt. Vor allem Ruby und das Web-Framework Ruby on Rails hätten das Interesse der Firma geweckt und würden als sehr wichtig eingestuft. Man werde Ruby und Rails definitiv unterstützen, auf welche Weise hingegen war noch nicht zu erfahren. Auch weitere Sprachen schaue CodeGear sich an, man werde auf jeden Fall die Basis der unterstützten Sprachen - die klassisch C, C++, Java und Delphi sind - erweitern. Es seien noch keine Entscheidungen gefallen, die CodeGear-Entwickler spielten aber verschiedene Lösungen durch.

Anzeige

Als besondere Funktionen in Delphi für PHP sowie im neuen Delphi 2007 für Win32 hebt CodeGear Ajax-Werkzeuge hervor, die mit Blick auf den klassischen Delphi-Entwickler vielleicht etwas komisch anmuten. Intersimone hingegen zeigte sich überzeugt, dass das Bild des ausschließlich an Desktop-Anwendungen arbeitetenden Delphi-Programmierers veraltet sei. Vielmehr würde es immer mehr weg vom klassischen objektorientierten Projekt hinzu Webanwendungen gehen. Durch die integrierten Ajax-Techniken könnten Entwickler so aber auch bei diesen Programmen mit von Desktop-Applikationen bekannten Elementen und Komponenten arbeiten. Die Kommunikation erfolge dabei erst einmal zwischen Backend und Client, spezielle Frameworks kommen nicht zum Einsatz. Entwickler können diese jedoch selbst integrieren. Allerdings sei die Abfrage der APIs anderer Komponenten von Hause aus möglich, um beispielsweise mit existierenden Anwendungen von Google zusammenzuarbeiten.

Nachdem JBuilder 2007 bereits auf der freien Entwicklungsumgebung Eclipse basiert, möchte CodeGear auf der Konferenz EclipseCon 2007 sehen, auf welchen Gebieten eine weitere Zusammenarbeit mit dem Projekt erfolgen kann. Vor allem mit dem Dynamic Language Toolkit sei eine engere Kooperation geplant. Dieses erweitert die Eclipse-Plattform beispielsweise um Unterstützung für Tcl, Python und Ruby. Auch mit weiteren Entwicklerwerkzeugen für Eclipse von CodeGear könne man rechnen. Aussagen zu weiteren auf Eclipse basierten Produkten waren Intersimone aber ebenfalls nicht zu entlocken.

Dass die ehemals von Borland angebotenen Entwicklerprodukte mittlerweile unter einem neuen Markennamen vertrieben werden, ist laut David Intersimone kein großes Problem. Wichtiger sei der Name der Produkte. Zudem würde das Wort "Code" im neuen Namen gleich zeigen, dass es um Programmierung gehe, "Gear" hingegen darauf hindeuten, dass man alles aus einer Hand haben könne. Und auch die Konkurrenz durch Microsofts IDE Visual Studio und die naturgemäße Verzahnung mit dem Windows-Betriebssystem sei kein Problem. Natürlich konkurriere CodeGear mit Microsoft, aber man arbeite auch mit den Redmondern zusammen. Dennoch scheint das Unternehmen - wie das Beispiel Delphi für PHP zeigt - neue Bereiche erschließen zu wollen, in denen Microsoft beispielsweise noch nicht tätig ist. Schließlich entschloss sich Borland auch erst zum Verkauf der Entwicklungsumgebungen, nachdem sich der Umsatz verringerte und der Gewinn zum Verlust wurde.

 Delphi bald in einer Ruby-Edition?

eye home zur Startseite
Netspy 15. Mär 2007

Ist aber Netto, inkl. Märchensteuer sind es 403,41 EUR.

H4cks0r 02. Mär 2007

Wer mal XML "Programmierung" sehen will sollte sich mal JSF (Java Server Faces...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Nuuk GmbH, Hamburg
  2. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  3. swb AG, Bremen
  4. über Duerenhoff GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-3%) 33,99€
  2. 25,99€
  3. (-78%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

  1. Re: AGesVG

    xmaniac | 19:08

  2. Überholspuren? Blaulicht!

    techster | 18:55

  3. Re: Dass man sich wirklich mal auf Google oder FB...

    sofries | 18:53

  4. Re: Welcher Netzbetreiber ist das denn, der da...

    strauch | 18:48

  5. Re: Regelt das der Markt?

    m8Flo | 18:48


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel