Abo
  • Services:
Anzeige

Neues von John Romeros erstem Online-Spiel

Slipgate Ironworks setzt auf die "BigWorld Technology Suite"

Das 2005 von John Romero gegründete Spielestudio Slipgate Ironworks arbeitet an einem Online-Spiel. Nun wurde wenigstens verraten, welche Softwaretechnik dahintersteckt. Was an dem Spiel denn so schockend werden soll, bleibt weiter offen.

Romero hatte zur Gründung von Slipgate Ironworks im September 2005 angekündigt, dass "jeder ein bisschen geschockt" sein werde, sobald es Nachrichten zum neuen Spiel gebe. In der Ankündigung vom Technik-Partner BigWorld Technology ist nun zu lesen, dass das derzeit von Romeros Team entwickelte Massively Multiplayer Online Game (MMOG) sehr umfangreich und vor allem auf ein weltweites Publikum ausgerichtet ist. Zum Inhalt oder in welche Sparte das voraussichtlich ungewöhnliche Online-Spiel einzuordnen ist, werde aber weiterhin nichts verraten.

Anzeige

Immerhin ist nun aber bekannt, welches Entwicklungssystem eingesetzt wird: Die "BigWorld Technology Suite" besteht aus einem "BigWorld Server" für die Spielwelt, einer DirectX-9-basierten 3D-Engine sowie Tools zum Entwickeln und Verwalten der Inhalte. Alternativ können Spielestudios auch andere 3D-Engines mit dem BigWorld-Client verbinden. Zudem lassen sich auch Online-Shooter sowie Millionen von Spielern in einer auf einem Servercluster verteilten Welt realisieren, so verspricht es zumindest die Beschreibung.

Die Software liefere damit alles, was für die Entwicklung von MMOGs benötigt werde, wirbt der australische Hersteller BigWorld Technology. Während der BigWorld-Server auf Linux setzt, gibt es den Client und die 3D-Engine allerdings bisher nur für Windows-PCs und nicht für Linux- oder MacOS-X-Systeme. Die Online-Spiele sind demnach auf Windows limitiert, es sei denn, ein Spieleentwickler portiert den Client-Quellcode selbst auf andere Systeme. Bisher wurde dergleichen aber nicht angekündigt. Immerhin gibt es aber schon eine Anbindung an Mobiltelefone, womit es dann Spieleentwickler ihren MMOG-Kunden ermöglichen können, auch von unterwegs mit der Spielwelt zu interagieren.

Neben Slipgate Ironworks setzen noch weitere Studios auf BigWorlds Middleware, dazu zählen etwa die chinesischen Unternehmen Netease ("Tian Xia 2", kurz TX2) und Tiencheng Interactive (unbekannter Titel) mit zwei in Entwicklung befindlichen Online-Spielen sowie das US-Studio Cheyenne Mountain Entertainment mit dem ebenfalls noch in Arbeit befindlichen Online-Rollenspiel "Stargate Worlds". Das von Farlan Entertainment/NP Cube entwickelte Online-Rollenspiel "Dark and Light" ist der einzige BigWorld-basierte Titel, der bereits kommerziell gestartet ist.


eye home zur Startseite
^Andreas... 05. Mär 2007

Da ist zwar etwas dran, allerdings nicht im Bezug auf MMORPGs :)

baba 05. Mär 2007

wer seine firma schon slipgate ironworks nennt, der wird auch mit ziemlich hoher...

Van_Death 04. Mär 2007

Eher nen MMORPG wie Silent Hill (halt überarbeitet.

Che 02. Mär 2007

Ja, Schlümpfe die mit BFG rumrennen (BFG=Big fuckin Gun)

OhgieWahn_ 02. Mär 2007

Krass, ein CTF mit hunderten von Mit- und Gegenspielern. Das könnte ein echter Spa...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Germersheim
  2. CEMA AG, verschiedene Standorte
  3. BASF Business Services GmbH, Ludwigshafen
  4. OEDIV KG, Bielefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 49,79€ statt 53,99€
  3. (u. a. BioShock: The Collection 16,99€, Borderlands 2 GOTY 7,99€, Civilization VI 35,99€ und...

Folgen Sie uns
       


  1. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  2. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  3. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  4. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  5. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  6. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  7. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  8. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  9. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  10. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: 1. Win10 Bluescreen nach Update

    Börek | 12:09

  2. Re: Nicht nur die Telekommunikationsunternehmen...

    RipClaw | 12:08

  3. Re: wie schon geschrieben...

    Ovaron | 12:08

  4. Re: Versichertenstammdatenmanagement

    bombinho | 12:03

  5. Re: In Zeiten von Smartphones

    FreierLukas | 11:57


  1. 11:59

  2. 09:03

  3. 22:38

  4. 18:00

  5. 17:47

  6. 16:54

  7. 16:10

  8. 15:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel