Abo
  • Services:
Anzeige

Fernsehen streamen im Heimnetz und über das Internet

Pinnacle stellt Hardware- und Softwarelösung PCTV To Go vor

Nach Sony, Hauppauge und anderen bietet nun auch Pinnacle eine kombinierte Hard- und Softwarelösung zum Empfang des heimischen Fernsehprogramms über das eigene Netzwerk und das Internet. Die "Pinnacle PCTV To Go" enthält allerdings selbst keinen Fernseh-Tuner, sondern digitalisiert das Bild vom Videorekorder oder einer Set-Top-Box.

PCTV To Go Wireless
PCTV To Go Wireless
So lassen sich Lieblingssendungen laut Pinnacle überall dort verfolgen, wo ein PC im Hause steht. Die Fernsteuerung der per Scart angeschlossenen analogen Bildquellen erfolgt über den integrierten "Infrarot-Blaster" - so lässt sich von unterwegs auch der digitale Videorekorder programmieren. Dies ermögliche ein "orts- und zeitversetztes Betrachten" von Fernsehsendungen aus den zu Hause verfügbaren TV-Quellen, wirbt Pinnacle.

Anzeige

Anschlüsse der WLAN-Version
Anschlüsse der WLAN-Version
Das digitalisierte Video kann als MPEG-2-Stream von bis zu fünf PCs im Heimnetzwerk empfangen werden. Passwortgeschützt kann über eine Breitband-Internetanbindung auch von unterwegs auf den Stream zugegriffen werden, der dann allerdings im weniger Bandbreite benötigenden MPEG-4-Format gehalten ist.

PCTV To Go LAN
PCTV To Go LAN
Nach Anschluss der Hardware an eine beliebige TV-Quelle gilt es, die Windows-Software auf der Installations-CD zu starten. Sie übernimmt die Einbindung von PCTV To Go in das Heimnetzwerk und die Konfiguration der Fernbedienung für die TV-Quellen. Dazu gibt es auch noch die Möglichkeit, per heimischen Media-Center-PC aufgezeichnete Sendungen über das Internet als Stream zu betrachten.

Pinnacle PCTV To Go ist dem Hersteller zufolge ab Mitte März 2007 in zwei Versionen erhältlich: Die WLAN-Version für 249,- Euro fügt sich entweder in das vorhandene Funknetzwerk ein, kann aber auch dazu verwendet werden, ein neues WLAN aufzubauen. Die Anwender schließen dazu einfach ihr Breitband-Internetmodem auf der Rückseite der "PCTV To Go Wireless Box" an. Die LAN-Version (PCTV To Go LAN) für 199,- Euro lässt sich mit dem vorhandenen Netzwerk-Router verbinden.

Nachtrag vom 1. März 2007, 14:00 Uhr:
Pinnacle hat auf Nachfrage der Redaktion bestätigt, die Preise vertauscht zu haben. Natürlich kostet die LAN-Version weniger als die WLAN-Version des Geräts, im Artikel wurde das entsprechend verändert.


eye home zur Startseite
Paranoiaa 09. Mär 2007

Pfft, selber schuld, wenns Vista nutzt. Kannst ja gleich ne freiwillige DNS-Probe bei...

Rangid 02. Mär 2007

Na ja, es geht ja nicht um die eher minimalen Kosten, es geht darum wie man mit der...

fantasius 02. Mär 2007

Du hast meinenn Beitrag nicht verstanden, sonst hättest Du so etwas nicht geschrieben...

Bibabuzzelmann 01. Mär 2007

Schnell anmache und gucke....das internet ist gefährlich *g

iGlotze 01. Mär 2007

über das Internet...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Commerz Finanz GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)

Folgen Sie uns
       


  1. Firmware

    PS 4 verbessert Verwaltung von Familien und Freunden

  2. Galaxy Note 4

    Samsung trägt keine Verantwortung für überhitzte Akkus

  3. Nach Anschlag in Charlottesville

    Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen

  4. Hilton Digital Key im Kurztest

    Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

  5. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  6. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  7. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  8. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  9. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  10. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: And die Golem Kommentar Experten mal wieder...

    confuso | 10:34

  2. Re: Terroranschlag gegen linke Demonstranten

    der_wahre_hannes | 10:34

  3. Re: sieht trotzdem ...

    JackIsBlack | 10:33

  4. Re: Nun ja nach Neustart wird auch Code benötigt

    Fuzzy Dunlop | 10:32

  5. Re: Alt-Right = Nazi

    Kleine Schildkröte | 10:31


  1. 10:44

  2. 10:00

  3. 09:57

  4. 09:01

  5. 08:36

  6. 07:30

  7. 07:16

  8. 17:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel