Google Maps zeigt Verkehrsinformationen an

Aktuelle Verkehrsströme in mehr als 30 großen US-Städten

Autofahrer in den Vereinigten Staaten können seit kurzem Stauinformationen auch ohne Mobiltelefon über Google Maps abrufen. Google integriert dazu Verkehrsinformationen zu mehr als 30 größeren sowie einigen kleineren Städten der USA in seine Kartensuchmaschine. Bisher gab es diese Informationen nur in der mobilen Variante von Google Maps.

Artikel veröffentlicht am ,

Verkehrsinformationen in Seattle
Verkehrsinformationen in Seattle
Bereits seit einiger Zeit zeigt Google Maps für Mobiltelefone aktuelle Verkehrsinformationen an, nun findet diese Funktion auch Einzug in die Webbrowser-Version von Google Maps. Auf der US-Karte finden sich dazu zahlreiche Ampeln. Jede dieser Ampeln steht für einen Bereich, in dem es abrufbare Verkehrsinformationen gibt.

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Developer (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
  2. Service Administrator IT-Support (m/w/d)
    BUCS IT GmbH, Wuppertal
Detailsuche

Die Straßen werden mit vier Farben kodiert. Eine rot markierte Straße bedeutet, dass sich der Verkehr mit weniger als 25 Meilen pro Stunde (ca. 40 km/h) über die Straße bewegt. Gelb steht für 25 bis 50 mph und auf grünen Straßen bewegt sich der Verkehr mit mehr als 50 mph. Für grau unterlegte Straßen liegen derzeit keine Verkehrsinformationen vor.

Zu den unterstützten US-Großstädten gehören unter anderem New York, Chicago, San Francisco und Dallas sowie zahlreiche weitere Städte. Google gibt an, dass sich in mindestens 30 Städten umfassende Verkehrsdaten abrufen lassen. Insgesamt finden sich auf der Karte mehr als 60 Gebiete, von denen die restlichen jedoch keine umfassenden Daten bieten. In Zukunft will Google den Service noch weiter in den USA ausbauen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  2. Social-Media-Plattform: Paypal will Pinterest kaufen
    Social-Media-Plattform
    Paypal will Pinterest kaufen

    Der Zahlungsabwickler Paypal soll bereit sein, 45 Milliarden US-Dollar für den Betreiber digitaler Pinnwände zu bezahlen.

  3. Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
    Pixel 6 (Pro)
    Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

    Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
    Eine Analyse von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /