Strato setzt auf Strom sparende Server

Neue Serie dedizierter Server nutzt AMD Opteron 1200 HE

Strato bietet ab sofort eine neue Generation von dedizierten Servern an, die unter dem Namen "HighQ-Server" laufen. Die Hardware wurde in enger Kooperation mit AMD entwickelt und setzt auf AMDs Stromspar-Opteron 1200 HE auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Das kleinste Modell (SR4) der neuen Serie kommt mit einem Opteron 1210 HE zum Einsatz, der über zwei Kerne verfügt, die mit 1,8 GHz laufen. Hinzu kommen 1 GByte Arbeitsspeicher, zwei Festplatte mit je 250 GByte Kapazität im RAID1-Verbund sowie unbegrenzter Traffic für zusammen 69,- Euro im Monat.

Stellenmarkt
  1. Project Manager Asset Data Management (all genders)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte/Hannover, Arnheim (Niederlande)
  2. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Gerätemanagement
    WDR mediagroup digital GmbH, Köln
Detailsuche

Daneben gibt es drei weitere Modelle: MR4 mit einem Opteron 1212 HE (2,0 GHz) und 2 GByte Arbeitsspeicher für 99,- Euro im Monat und der LR4 mit Opteron 1214 HE (2,2 GHz) und 2 GByte Arbeitsspeicher sowie zwei 400-GByte-Festplatten für 139,- Euro im Monat. Das Topmodell XPro4 kostet 179,- Euro monatlich und kommt mit einem Opteron 1218 HE (2,6 GHz), 4 GByte und zwei 400-GByte-Festplatten daher.
Im Preis enthalten sind je nach Angebot 3 bis 15 Domains, eine Remote-Konsole, Recovery-Manager und Monitoring Services. Optional gibt es für 29,- Euro im Monat einen KVM-Fernzugriff.

Als Betriebssystem bietet Strato openSUSE 10.2, Fedora Core und Debian an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Stephan Schildberg 02. Mär 2007

Bei jeder Investition in Ausrüstung von Rechenzentren wird heute aus rein ökonomischen...

Turbohummel 02. Mär 2007

Und die 1000 Sys-Admins, die mit dem Auto von Linux-Kiste zu Linux-Kiste tingeln müssen...

Robert S. 02. Mär 2007

Aber wirklich: Der Artikel passt ja gar nicht zur Überschrift des Artikels.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cybermonday
CPU-Kaufberatung für Spieler

Wir erklären, wann sich ein neuer Prozessor wirklich lohnt und wann man doch lieber warten oder in eine Grafikkarte investieren sollte.
Von Martin Böckmann

Cybermonday: CPU-Kaufberatung für Spieler
Artikel
  1. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /