Abo
  • Services:
Anzeige

Displayvergrößerung fürs Handy

Stereoskopische Darstellung wie auf einem 19-Zoll-Monitor

Patrick Amaru aus Bielefeld hat einen Aufsatz für Handydisplays in Klapptelefonen vorgestellt, mit dem sich die Darstellung auf den Mini-Displays heutiger Mobiltelefone vergrößern lässt. Die Vergrößerung soll dem Blick auf einen 19-Zoll-Monitor aus 75 cm Abstand entsprechen. Einsatzgebiet: Fotoanwendungen und Kartendarstellung im Rahmen von Navigationsprogrammen.

Damit sich der Aufsatz anbringen lässt, müssen die Klapphandys für den Einsatz der Displayvergrößerung geringfügig umgebaut werden: Zum einen sollte das Handy über eine nutförmige Rinne verfügen, auf die der Aufsatz geschoben werden kann. Zum anderen müsste die Tastatur um 180 Grad drehbar sein, so dass das Mobiltelefon auch dann noch bedient werden kann, wenn der Display-Aufsatz aufgesteckt ist.

Anzeige

Das Display soll Bilder mit hohem Kontrast und guter Schärfe darstellen. Angaben zum Kontrastverhältnis oder Bildhelligkeit liegen jedoch nicht vor. Außerdem sollen Stereoskop-Bilder mit 3D-Effekt möglich sein. Nutzer sollen in die Bilder hinein- und herauszoomen können. Außerdem soll es eine Funktion geben, mit der er von einem Bild zum nächsten springen kann.

Es gibt bereits einen Prototypen, wie ein PDF-Dokument auf der Webseite von Neochroma verrät. Getestet wurde das Konzept mit einen Sharp 904SH mit 2,4-Zoll-Display. In dem Versuch wurde eine Auflösung von 480 x 320 Pixeln erzielt. Zukünftige Handy-Displays dürften über eine größere Auflösung verfügen: Sanyo beispielsweise hat einen 2,6-Zoll-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln vorgestellt. Neochroma würde hier eine Auflösung von 768 x 512 Pixeln in zwei voneinander unabhängigen stereoskopischen Bildern erreichen.

Die Produktion des Aufsatzes soll nicht teuer sein, da es sich um eine Plastikschiene mit einem Fenster sowie vier verspiegelten Oberflächen und zwei Plastiklinsen handelt. Die Erfindung soll dabei eine Weiterentwicklung aus den späten 40er-Jahren des letzten Jahrhunderts sein, die sich damals Prism Stereo nannte.


eye home zur Startseite
Jan 02. Mär 2007

ja, hab ich gesehn, und theoretisch wäre es ist ja nur logisch, dass ein standbild...

Harry Tuttle 02. Mär 2007

Das Teil kann man sich auch selbst bauen: http://www.jtp.de/zentral/journal/DIY...

Hessi 02. Mär 2007

Ne. Pearl. Hessi

Robsky 01. Mär 2007

ääähm, "WIE im flugzeug"?! außerdem sind ja nivis für fußgänger doch im kommen, da wär...

Gonzo 01. Mär 2007

... oder den Eierköpfapparatschick ...oder Handy-TV




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. ABB AG, Heidelberg
  4. Ratbacher GmbH, Ludwigshafen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 14,99€
  2. ab 1.079,79€ im PCGH-Preisvergleich
  3. 1.039,00€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

  1. Re: Ich blocke nicht die Werbung auf Golem.

    Rulf | 23:33

  2. Re: ich benutz keinen blocker

    blacksheeep | 23:31

  3. Re: Angeber-Specs

    HibikiTaisuna | 23:31

  4. Re: Einstieg irrefürend

    Das... | 23:29

  5. Re: sieht trotzdem ...

    Das... | 23:27


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel